Wir werden sehen, ob junge Leute wirklich besser sind, nur weil sie jung sind. Michel Friedman

Saskia Sassen

Saskia Sassen

An der Columbia University ist Sassen Professorin für Soziologie und Ko-Direktorin des „Committee on Global Thought“. Die US-Amerikanerin ist Mitglied des „Council on Foreign Relations“ und regelmäßige Autorin für „Open Democracy“ und die „Huffington Post“. Sie prägte den Begriff „Global City“.

Zuletzt aktualisiert am 23.10.2012

Informationen

Ausgewählte Publikationen

Debatte

Städte statt Staaten

Metropolen haben Imperien und Königreiche überdauert: Die ältesten Akteure der globalen Politik werden zu den neuen Herrschern. In 100 Jahren sind ihre Repräsentanten wichtiger als nationale Regierungen.

Debatte

Slumdog Entrepreneur

Mit den Städten wachsen auch die Slums. Sie erfüllen in modernen Städten eine wichtige Funktion: Kleinunternehmer stellen die Ressourcen und Dienstleistungen bereit, die Wirtschaftswachstum ermöglichen. Zu Recht entwickeln die Bewohner der Slums ein Selbstbewusstsein als wichtiger Teil der urbanen Gesellschaft.

meistgelesen / meistkommentiert