Es gibt kein Recht auf Wirtschaftswachstum. Kieron O'Hara

Sascha Nicke

Sascha Nicke

Sascha Nicke, geb. 1988 in Berlin, studierte ab dem Wintersemester 2008 Geschichte und Philosophie an der Universität Potsdam. Darüber hinaus war er Mitarbeiter bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Von 2012 bis einschließlich 2015 war er als wissenschaftliche Hilfskraft bei der Juniorprofessur für Europäische Aufklärung angestellt. Seit Beendigung seines Masterstudiums ist Nicke Doktorand an der Universität Potsdam am Arbeitsbereich für Sozialgeschichte.

Zuletzt aktualisiert am 17.01.2018

Debatte

Die Bestimmung des Eigenen

Die Suche nach einem Ur-deutschen, nach Heimat und den eigenen Identitätsmerkmalen sowie Fragen und Voraussetzungen zur Zugehörigkeit beschäftigen gegenwärtig viele Gemüter. Trotz aller Versuche, das Eigene bleibt bei der näheren Betrachtung doch immer schwer zu fassen. Statt Minderheiten zu diskriminieren, sollten wir Vielfalt anerkennen und lieben lernen, meint Sascha Nicke.

Debatte

Dem Populismus entgegen

Neues Jahr, neue Herangehensweisen? Man hatte es sich erhofft, aber es grüßt das bekannte Murmeltier. Warum wollen einige Politiker nicht einsehen, dass man den rechtspopulistischen Flächenbrand nicht mit Feuer bekämpfen kann?

Debatte

Die digitale Verheizung

Die digitale Revolution steht uns bevor, Start-Ups sind die neuen Goldgräber. Für Arbeitnehmer sieht der Blick in die Zukunft jedoch nicht sehr rosig aus.

Debatte

Gedanken zu einer Identitätspolitik für das 21. Jahrhundert

Es mag vielleicht unvorstellbar wirken, aber die Abschaffung der Nationskategorie bietet die Chance, eine Gesellschaft des Miteinanders herzustellen. Scheint dies nicht eine bessere Alternative für eine Gesellschaft im 21. Jahrhundert zu sein?

Debatte

Die Rückkehr der Rechten - Eine identitätstheoretische Spurensuche

Seit dem Brexit-Votum in Großbritannien findet sich Europa und seine demokratisch verfassten Gesellschaften in einer Identitätskrise.

meistgelesen / meistkommentiert