Der freie Markt funktioniert nicht. Andrew Keen

Was will Sahra Wagenknecht eigentlich?

Sahra Wagenknecht sieht die Politik in einer tiefen Krise. Mit der Sammelbewegung “Aufstehen”, der sich bereits über 110.000 Bürgerinnen und Bürger angeschlossen haben, will die Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE parteiübergreifend linke Kräfte bündeln und für mehr Gerechtigkeit in Deutschland kämpfen. Doch Kritik kommt nicht nur aus der politischen Mitte und dem rechten Parteienspektrum.

Zum Interview mit Sahra Wagenknecht kommen Sie hier

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Gunter Weißgerber, Peter Hausmann, Oskar Lafontaine.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Sahra-wagenknecht, Aufstehen

Debatte

Linker versus rechter Populismus

Medium_9537c559c0

Eine pluralistische Annäherung an das ungeliebte Phänomen

Die begriffliche Reduktion auf den „rechten“ Populismus – könnte sich wieder ändern, falls Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine mit ihrer Bewegung „Aufstehen“ das Kunststück gelingen sollte, die ... weiterlesen

Medium_4775a73792
von Herbert Ammon
11.09.2018

Debatte

Die falschen Argumente unserer Gegner

Medium_bdb491064c

Oskar Lafontaine widerspricht: Fünf Argumente, die nicht stimmen

Die Sammlungsbewegung Aufstehen hat weiter Zulauf und die Gegner formieren sich. Ihre Argumente überzeugen aber nicht, sagt Oskar Lafontaine. weiterlesen

Medium_169fd8a9b4
von Oskar Lafontaine
22.08.2018
meistgelesen / meistkommentiert