Nirgendwo sieht man so viele Menschen, die öffentlich in Trainingsanzügen rumschlurfen wie in Berlin. Thilo Sarrazin

Keine Privatisierungspolitik, Lohndumping und Rentenklau

Wir benötigen mehr öffentliche Investitionen sowie ein höherer Mindestlohn, ein Austrocknen des riesigen Niedriglohnsektors und höhere Renten!

armut rente rentenpolitik mindestlohn sahra-wagenknecht lohndumping altersarmut

253 Milliarden Euro beträgt der neuste Rekordüberschuss in der deutschen Handelsbilanz.

Die Mainstream-Medien übersetzen das mit: unsere Wirtschaft boomt!

Ich übersetze es mit: die große Mehrheit der Menschen in unserem Land hat zu wenig Geld in der Tasche!

Keine Privatisierungspolitik, Lohndumping und Rentenklau

Denn das Problem ist ganz sicher nicht, dass Deutschland international gefragte Autos und Maschinen baut. Das ist gut so. Aber das Problem ist, dass unsere Lohnentwicklung weit hinter der vergleichbarer Länder zurückbleibt und wir eines der schlechtesten Rentensysteme haben, das immer mehr Altersarmut produziert.

Deshalb können die Menschen sich viel weniger kaufen, als sie gern würden, und deshalb bleiben unsere Importe so weit hinter den Experten zurück. Richtig wäre daher statt Privatisierungspolitik, Lohndumping und Rentenklau: Mehr öffentliche Investitionen sowie ein höherer Mindestlohn, ein Austrocknen des riesigen Niedriglohnsektors und höhere Renten!

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Lars Schäfers, Dokumentation - Texte im Original, Lars Schäfers.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Armut, Rente, Rentenpolitik

Debatte

Göring-Eckhardt: Fahrplan zur Armutsbekämpfung

Medium_7822f49746

Sechs grüne Gründe gegen Armut

Die Bundesregierung muss endlich ihrer sozialpolitischen Verantwortung gerecht werden. Sie darf die Armutsbekämpfung nicht weiter an Ehrenamtliche auslagern. Katrin Göring-Eckardt nennt die dringen... weiterlesen

Medium_09d54183a6
von Katrin Göring-Eckardt
19.03.2018

Debatte

Armut: Eine Reise in den Zahlendschungel

Medium_50166dd2b3

Natürlich hat Jens Spahn Recht

Alle sprechen über Armut und alle meinen etwas anderes. Eine Reise in den Zahlendschungel zeigt: wir sollten aufhören Menschen arm zu rechnen und stattdessen positiv in die Zukunft blicken. weiterlesen

Medium_53a9f30f70
von Florian A. Hartjen
19.03.2018

Debatte

Zahl der Erwerbsarmut liegt bei 9,6 Prozent

Medium_86a70f15aa

Weniger als 869 Euro pro Monat für Alleinstehende

Wer Vollzeit arbeitet, der sollte eigentlich in der Lage sein, von seinem Lohn zu leben und sich und seine Familie ausreichend versorgen zu können. Zumindest sollte das so sein. Jedoch nimmt die Za... weiterlesen

Medium_15750eeab8
von Hanno Vollenweider
02.08.2017
meistgelesen / meistkommentiert