Man kann heute nicht Demokrat sein, ohne Antikommunist zu sein. Willy Brandt

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Sabine  Leutheusser-Schnarrenberger

Sie war von 1992 bis 1996 und von 2009 bis 2013 Bundesjustizministerin. Dazwischen saß sie für die FDP im Deutschen Bundestag. Die 1951 in Minden (NRW) geborene Juristin arbeitete zwischen 1979 und 1990 in führenden Positionen im Deutschen Patentamt in München. Seit 1978 ist sie Mitglied der FDP, seit 2000 die Landesvorsitzende der FDP Bayern.

Zuletzt aktualisiert am 05.01.2014

Informationen

Debatte

NSU: Viele Fragen bleiben offen

Das Urteil im NSU-Prozess ist gefallen. Zu der Entscheidung des Oberlandesgerichts München ordnet Sabine Leuthesser-Schnarrenberg, Vorstandsmitglied der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und Bundesjustizministerin a.D., die Urteilsverkündung ein und erklärt die gesellschaftliche Bedeutung des Prozesses.

„Demokratie ist mehr als ein Betriebssystem.“
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert