Le shérif, c'est moi!

von Romy Straßenburg4.04.2014Außenpolitik, Gesellschaft & Kultur

Kurz nach seiner Ernennung zum neuen französischen Premierminister ist ein Dokument aus Manuel Valls’ Kindheit aufgetaucht. Ein Eintrag im Freunde-Buch seines Schulkameraden Francis C.

*Am 02.04.2014 um 17h10 schrieb Francis Chouat < fchouat@cg91.fr >*

Coucou, Manü!

schau mal was ich gefunden hab, Du alter Haudegen! Kannst Du Dich noch erinnern??

Mir kommt es fast wie gestern vor. Mensch, Junge, Félicitations! Eben haben wir noch die Schulbank gedrückt und schon biste Premier!

Chapeau bas!!! Ich sag mal auf bald – lass mal bei einem Gläschen über ein Pöstchen sprechen 🙂 und solange kannste mal schauen, was schon damals in Dir steckte 🙂 ich heb den Eintrag auf, Mensch – das wird noch mal richtig was wert bei den Medien!

Dein Franci!

!http://c3445010.r10.cf0.rackcdn.com/general_image/54/scaled_a597ea67e2.jpeg()!

!http://c3445010.r10.cf0.rackcdn.com/general_image/55/scaled_9e75dbebd0.jpeg()!

*Am 02.04.2014 um 17h15 schrieb Manuel Valls < mv@pm.gouv.fr >*

Mon Cher Francis,

Mensch, was hab ich gelacht! Oh ja, die alten Kindheitserinnerungen. Pass bloß auf Du, die Journaille hat mich ja eh schon gefressen, wenn die dann noch meine kindlichen Ergüsse in die Finger kriegen = catastrophe!!!! 🙂 jetzt, wo meine Regierungsmannschaft steht, kann ich mich ja smoothie zurücklehnen und die mal machen lassen, ich sag Dir, Hotel Matignon ist noch um einiges schicker als dieses miefige Innenministerium. Nur um die Sekretärinnen tut’s mir leid – Du weißt ja, man hat so seine Vorlieben 😉 😉 so aber jetzt mal ganz sérieux, mein Dickerchen. Ich fühle mich genötigt, hier ein paar Nachträge anzufügen, weil einiges ist aus heutiger Sicht upzudaten!!!

* Name: Monsieur le bestaussehendster Premier ever! Credo: Süper-Manü for President 2017, je te promets!!!
* Geb.: Ey der Burner!!! Das war doch echt der Tag des Mauerbaus im Jahre der Kubakrise!!! (von Anfang an Krawall und Remmidemmi, baby 🙂 )
* Adresse: 57 Rue de Varenne, na klingelt’s???? Sitz des Premierministers, Alter!!!
* Beruf: na drei Mal darfste raten! Lies Zeitung, Du Horst! Ich sag nur VALLSOMAT!
* Lieblingsessen: Du, der schwarze Reis ist wohl wegen meiner Einwanderungspolitik nicht mehr zu vertreten. Ich bin auf fromage blanc umgestiegen :):):)

So, coco, und was die Mucke und die Filme angeht, lad ich Dich gern auf ein Gläschen im neuen Amtssitz ein. Dann schauen wir uns auf die alten Zeiten einen „de Funès“ an und lauschen „I shot the sheriff“ (Franc.Holl., wenn Du verstehst, was ich meine!!!!).

In diesem Sinne, hau rein Alter und bis die Tage! Ick sach ma, ran an die Buletten!

Dein Manuuuuuuu

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Mobile Sliding Menu