AfD-Politiker Frank Magnitz wird schwer verletzt | The European

Der Hass auf die AfD eskaliert

Rolf Bergmeier9.01.2019Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Der Bundestagsabgeordnete und Landeschef der AfD Bremen, Frank Magnitz, ist am frühen Montagabend von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt worden. Ein Bauarbeiter konnte schlimmstes verhindern. Es sei von einer politischen Motivation der Tat auszugehen, teilte die Polizei mit.

493f9c4842.jpeg

Fotolia

Sie treten den Anstand mit Füssen und kreuzigen die Freiheit

Sie haben „Hetzjagden“ erfunden und Politiker ins Gesicht geschlagen, deren Autos abgebrannt, ihre Häuser beschmiert, ihre Familie bedroht und Wahlkreisbüros blockiert. Sie haben Veranstalter mit Gewaltandrohungen terrorisiert, haben in der Berichterstattung die Meinungsdiktatur errichtet und nach Gutdünken in den Internetforen Meinungen gesperrt. Sie haben Gastwirten die Existenz geraubt, gebuchte Räume gekündigt und nicht genehme Bücher auf der Frankfurter Buchmesse verbannt. Sie haben die individuelle Freiheit, den Kern der Demokratie mit Füßen getreten, Hass gepredigt und Hetze betrieben und alle haben geschwiegen, vom Bundespräsidenten bis zu den Redakteuren.

Sie haben zugesehen, wie Professoren diffamiert, Hörsäle besetzt, Wahlveranstaltungen blockiert, Plakate beschmiert worden sind und kein Bundespräsident hat gemahnt, Toleranz zu wahren. Politiker in höchsten Ämtern haben Millionen von Bürgern als „Pack“ bezeichnet, als „dunklen Teil Deutschlands“. Eine “rechtsextreme Bande” sei die AfD-Partei meint der SPD-Abgeordnete Stegner, eine “Schande für Deutschland”, ein Haufen „rechtsradikaler Arschlöcher” (Kahrs) und sie haben sich nicht geschämt, weil sie sich im Ton vergriffen haben. Aus Sicherheitsgründen ist es einer verfassungskonformen Parteien nicht mehr möglich zu einer offenen Kundgebungen einzuladen, die jeder interessierte Bürger besuchen kann, um sich direkt an Ort und Stelle über die Ansichten der Partei zu informieren. Jeder kann das Gegröhle, die hysterischen Hasstiraden bei den „Gegendemonstrationen“ und die bersersekehafte Wut, auch gegen die Polizisten, beobachten.

Sie verschanzen sie sich hinter der Demonstrationsfreiheit, die sie nur sich selbst zubilligen und werden nicht müde, die Angriffe auf das parlamentarische System als „Moral“ zu verkaufen. Richtige Haltung schlägt verantwortliches Handeln allemal. Der Paradigmenwechsel in eine Gesinnungsdiktatur ist längst vollzogen. Und sie tragen alle Verantwortung: Der Bundespräsident, die Parteien, die Redakteure und die von allen guten Geistern verlassenen Kirchen, die Glocken läuten, um genehmigte Versammlungen zu torpedieren.

Parlament als Tollhaus

Jeder kann die Unanständigkeiten im Parlament sehen und die Aushöhlung unserer Demokratie beobachten. Im Parlament will man mit einer demokratischen Partei nicht reden, ja eine „liberale“ Partei verliert ihre Liberalität in der infantilen Forderung, nicht neben der anderen sitzen zu wollen. Sämtliche Vorschläge der AfD werden im Bundestag boykottiert und abgelehnt. Es wird geschrien und in die unterste Schublade gegriffen, um Andersdenkende nieder zu pöbeln. Andrea Nahles, SPD-Parteivorsitzende, schlägt vor, Parlamentskollegen „in die Fresse!“ zu schlagen, während ihr Vorgänger Martin Schulz aus den hinteren Reihen des Parlamentes in die Vollversammlung hinein kreischt, der AfD-Chef gehöre „auf den Misthaufen der Deutschen Geschichte“. Sie treten den Anstand mit Füssen und kreuzigen die Freiheit. Gleich zu welcher Partei man gehört, gleich ob man überhaupt noch wählen geht oder nicht, man muss besorgt sein um Deutschland.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Letzte Atomkraftwerke in Sicherheitsbereitschaft halten

Nach Auffassung der Akademie Bergstraße empfiehlt es sich, die letzten sechs Atomkraftwerke Ende diesen und Ende des nächsten Jahres nicht endgültig stillzulegen und abzureißen, sondern vielmehr in die Sicherheitsbereitschaft zu überführen und betriebsbereit zu halten. Die Bundesregierung soll

Mehr als 1200 Astronomen weltweit fordern das Webb-Teleskop umzubenennen

Sein Name wird für Jahrzehnte mit jenen Informationen verbunden sein, die das nach ihm benannte James-Webb-Space-Telescope künftig zur Erde funkt. Doch James Webb ist ein umstrittener Mann, jedenfalls im Nachhinein: Die Schwulen-und-Lesben-Community macht gegen ihn Front. Sie will das Teleskop umb

Die sieben schlimmsten Fehler der deutschen Corona-Politik

Verstehen Sie mich richtig: Ich gehöre durchaus zur Abteilung Vorsicht, wenn es um den Umgang des Bürgers mit Corona geht! Ich erkenne jedoch an einer wachsenden Zahl von Beispielen, wie immer mehr politische Entscheidungen in die falsche Richtung gehen und die Menschen verunsichern. Es ist höchs

Friedrich Merz: Wir müssen aufpassen, damit sich unser Land nicht spaltet

Der CDU-Politiker Friedrich Merz kritisiert die Gewalt auf den Straßen und schreibt: "Unter den Demonstranten sind nicht nur notorische Gewalttäter, sondern immer mehr Bürger, die bisher ein ganz normales Leben geführt haben, und die sich von Verschwörungstheorien, Angstszenarien und zweifelhaf

„Sind kein Haufen von Verbrechern“

Die Beziehungen zwischen Russland und Europa sind frostig. Kreml-Berater Sergej Karaganow findet, die EU habe ein falsches Bild von Russland und die NATO sei auf Aggression aus. Während Europa zerbricht, wendet sich Russland China zu. Das Interview haben Anne Liebig und Robert Perischa von „Der

Annalena Baerbock verkörpert einen neuen Stil in der Außenpolitik

Baerbocks rhetorische Fähigkeiten sind ausbaufähig. Doch es lohnt ein Ausblick über den Tellerrand der bloßen Stilkritik. Denn inhaltlich bringt Baerbock durchaus neue, erfrischende Akzente ins Haus. Das zeigt sich vor allem bei ihrer Antrittsrede im Auswärtigen Amt: So beginnt sie nicht mit Zi

Mobile Sliding Menu