Steinmeier: Kriecherische Beschwichtigung oder schon implizite Komplizenschaft?

von Richard Herzinger19.08.2016Außenpolitik, Europa, Wirtschaft

Wie lange lässt Angela Merkel Ihren Außenminister noch gewähren?

Die Unterwürfigkeit, mit der Außenminister Frank-Walter Steinmeier, unerschüttert von der genozidalen Kriegsführung Russlands gegen die syrische Zivilbevölkerung und Moskaus verschärftem militärischen Aufmarsch gegen die Ukraine um das gnädige Wohlwollen des Kreml wirbt, nimmt immer empörendere und widerwärtigere Dimensionen an.

Steinmeiers kriecherische Haltung gegenüber dem Kreml

Es stellt sich zunehmend die Frage, ob Steinmeiers Haltung gegenüber dem Kreml noch kriecherische Beschwichtigung ist oder schon als implizite Komplizenschaft mit einer aggressiven autokratischen Macht bezeichnet werden muss. Zumal seine devote Nobilitierung des verbrecherischen Regime Putins mit einer grenzenlosen, gegen Kritik immunisierten Selbstgefälligkeit einhergeht, aus der heraus er seine auf Ausblendung und Schönfarberei der Wirklichkeit beruhende Anpassung an die Gewaltpolitik des vermeintlichen „Verantwortungspartners“ Russland als alternativlos weise „Friedenspolitik“ anpreist.

Den bisherigen diesbezüglichen Tiefpunkt hat Steinmeier mit seiner jüngste Rede im russischen Jekaterinburg erreicht, in der er den Wiederaufbau Aleppos, das gegenwärtig von russischen Bombern in Schutt und Asche gelegt wird, zu einer gemeinsamen Aufgabe im Zeichen der deutsch-russischen „kulturellen Annäherung“ erklärt hat.

Scharf “analysiert”:http://m.bild.de/politik/ausland/dr-frank-walter-steinmeier/steinmeier-sollte-nicht-die-sprache-des-kremls-sprechen-47359280.bildMobile.html Julian Reichelt diese schändliche (Un-)Logik: „Kulturelle Annäherung zwischen Deutschland und Russland auf den Trümmern und Gräbern, die Russland zu verantworten hat – das ist jetzt deutsche Außenpolitik.“

Wie lange lässt Angela Merkel Ihren Außenminister noch gewähren?

Die Frage wird nun allerdings auch immer dringender: Wie lange lässt Angela Merkel Ihren Außenminister noch gewähren? Wie weit geht ihre Bereitschaft, dem Koalitionsfrieden zuliebe ihre eigene relativ feste Haltung gegenüber dem Kreml und damit zugleich das politisch-moralische Grundgerüst ihrer Außenpolitik unterminieren zu lassen? Spricht die Kanzlerin nicht endlich deutliche Worte, macht sie sich ihrerseits zum Komplizen der verheerenden Umtriebe Steinmeiers.

Der Text erschien zuerst auf “Steinhöfel, Liberal – Konservativ – Unabhängig”:https://www.steinhoefel.com/

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Die GroKo versagt in der Migrationspolitik

Die Bilder aus Lesbos sind ein Menetekel: Der „Türkei-Deal“ ist gescheitert. Die Balkanroute ist wieder offen, aber die Regierung verschließt die Augen. Die GroKo versagt auf ganzer Linie, nicht nur in der Migrationspolitik.

Deutschland investiert kaum noch und unsere Infrastruktur wird marode

Die schwarze Null und die Schuldenbremse sind einer der Götzen neoliberaler Politik. Seit einem Jahrzehnt weisen wir auf die verheerende Wirkung dieser Politik hin: unsere Schulen und Straßen sind in schlechtem Zustand, Schwimmbäder und Bibliotheken schließen, Brücken und Bahnhöfe verfallen. D

Auf welchem Stern lebt Peter Altmaier?

Ich frage mich wirklich, auf welchem Stern unser Wirtschaftsminister lebt, um einen solchen Unfug abzusondern. Aber es ist die typische Haltung von Regierenden im Raumschiff Berlin, fernab von der Lebenswirklichkeit, nichts mit den Menschen vor Ort im Sinn, überheblich und unverbesserlich.

Mobile Sliding Menu