Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten. Albert Camus

Völlig losgelöst

Raumfahrttechnik spielt in vielen Bereichen eine bedeutende Rolle. Für die Wissenschaft allgemein und ganz speziell in der Klimaforschung. Es ist möglich, diese Vorteile zu nutzen, ohne dabei die Umwelt zu belasten.

In den letzten Tagen wurde ich häufig gefragt, wie das Virgin Galactic Suborbital Space Program ethisch und rational vertretbar sei. So dachte ich mir, es sei wohl das Beste, hier zu erläutern, warum ich glaube, dass es wichtig ist, diese Initiative zu unterstützen und in sie zu investieren.

Seit den 1960ern hat die Raumfahrttechnik eine bedeutende Rolle für die Wissenschaft gespielt, ob durch Prognosen, Kommunikation oder Klimastudien.

Fortschritt durch Raumfahrt

Ohne die Raumfahrttechnik wären unsere Möglichkeiten, die Geschwindigkeit und das Wesen des Klimawandels zu verstehen, stark eingeschränkt – so viele Beweise über Ursachen und Effekte eines sich erwärmenden Planeten haben wir durch Satellitentechnologie errungen.

Ich glaube daran, dass wir weiterhin das hohe Potenzial erforschen müssen, das das Weltall für uns bereithält. Doch der aktuelle Stand der Technologie ist alt, kohlenstoffintensiv, teuer und staatsfinanziert.

Privat, sauber, günstig

Das Virgin Galactics System hat einen großen Teil des traditionellen Denkens, das hinter Weltraumfahrt steht, neu definiert. Daraus resultierte ein saubereres, günstigeres und sichereres Design. Zudem ist es privat finanziert.

Wir werden horizontal aus der Luft starten anstatt wie bisher vertikal vom Boden aus.

Das Raumfahrtzeug wird dafür von einem Frachtflugzeug auf 50.000 Fuß Höhe gebracht. Dadurch entfällt die umfangreiche, Energie hungrige und schmutzige bodenbasierte Raketentechnik.

Unsere Intention ist es, dass Virgin Galactic auch als Testumfeld für neue und saubere Technologien herhalten kann. Wie beispielsweise der Gebrauch von Kohlefaserverbundwerkstoff in großen Flugzeugen, welche in einer Reihe von Industriesektoren ihre Verwendung finden.

Dank der experimentellen Lizenz, mit welcher Virgin Galactic arbeitet, gibt es die Möglichkeit, eine optimale Plattform bereitzustellen, auf der Tests und mögliche erste regulierte, kommerzielle Nutzung nachhaltiger und erneuerbarer Jet-Luftfahrt stattfinden kann. Etwas, was Virgin Airlines aktiv für seine Industrie unterstützt.

Eine lokale Anmerkung noch: Virgin Galactic und sein Partner Scaled Composites schaffen zahlreiche Arbeitsplätze, an einem Ort, wo diese Mangelware sind, in einer Region, die momentan eine 4 Prozent höhere Arbeitslosenrate hat als der Rest Kaliforniens. Technologie und ihre Adaption, um unseren Planeten besser zu verstehen, ist einer der Schlüssel zu einer nachhaltigen Ökonomie.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Martin Walzer, Wolf Achim Wiegand, Guido Walter.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Umweltschutz, Innovation, Fortschritt

Debatte

Vom großen Nutzen der Finanzinvestoren

Medium_a0c8200e95

Die notwendige Plage

Der Ruf von Finanzinvestoren in Deutschland ist schlecht. Zu Unrecht. Heuschrecken sind zwar hungrig – aber eher Nutztiere als Schädlinge. weiterlesen

Medium_93162fde39
von Markus Horntrich
13.05.2015

Debatte

Negative Folgen der Wasserprivatisierung

Medium_d29d2860d3

Leck geschlagen

Ein Blick nach England zeigt: Die Privatisierung der Wasserversorgung nutzt im Zweifelsfall den Anteilseignern mehr als dem Verbraucher. weiterlesen

Medium_53994b768f
von Asit Biswas
27.09.2013

Debatte

Sinn und Unsinn der Privatisierung

Medium_97dd5994e5

Privat ist nicht gleich gut

Warum privatisieren, wenn öffentliche Betriebe gut funktionieren? Markt und Staat sind zusammen gewachsen und haben jeweils ihre Stärken. Deshalb sind legislative Bremsen und Bürgerentscheide bei d... weiterlesen

Medium_e897383ba1
von Ernst Mönnich
16.06.2013
meistgelesen / meistkommentiert