Diesel sorgt im DAX für Bremsspuren

Reinhard Schlieker15.07.2017Wirtschaft

Nun also auch Daimler! Ein Diesel-Abgasskandal! Eine Million Fahrzeuge! Zwei Motoren-Baureihen sollen sich auf der Straße nicht so sauber verhalten wie auf dem Prüfstand. Schrecksekunde an der Börse: Die Daimler-Aktie verlor nach Bekanntwerden der Umstände kurzzeitig vier Prozent an Wert. Der aktuelle Kurs von rund 65 Euro ist deutlich unter den Höchstkursen, Daimler fährt dem DAX hinterher.

Offenbar ist das wabernde Dieselthema ungesund für die Aktien fast aller Automobilhersteller. Was man natürlich auch in Kostenfaktoren ausdrücken kann: Volkswagen etwa hat bislang mehr als 22 Milliarden Euro an Strafen und Entschädigungen zahlen müssen, die im Dax notierte Vorzugsaktie bewegt sich knapp unter 145 Euro – die gut 250 aus dem Jahr 2015 liegen in weiter Ferne. Dass die deutschen Autobauer mal zu Hochrisikopapieren werden würden, hätte sich niemand träumen lassen.

Dabei hapert es nicht an den Verkaufszahlen, auch nicht am technologischen Führungsanspruch. Die zunächst bei VW bekannt gewordene Technik, im Alltagsverkehr die Abgasregulierung automatisch abschalten zu lassen bringt eine Antriebstechnik in Verruf, die zuvor stets in vielerlei Hinsicht als sauber galt, die Motoren sparsamer und langlebiger, was in eine Umweltbilanz natürlich mit einfließen sollte. Die Ingenieure mit ihrer fehlgeleiteten Erfindungskraft haben daher nicht nur Milliarden Börsenwert vernichtet, sondern auch die Werte der Autobesitzer geschmälert und am Ende der Umwelt keinen Gefallen getan. Ganz abgesehen davon, dass zahlreiche Manager der Konzerne nun am besten auf Reisen in die USA verzichten, wo in Kalifornien vor allem Verhaftungen drohen.

Daimler in Problemen

Den Diesel in Amerika aus der Nische zu holen dürfte nun ebenfalls vergebliche Mühe sein. Die Börse kalkuliert den möglichen Schaden recht nüchtern – im schlimmsten Fall müsste Daimler zum Beispiel eine Million Fahrzeuge umrüsten, es ist sogar die Rede davon, dass die betroffenen Autos aufgrund der Abgasproblematik gar nicht zulassungsfähig gewesen sein könnten. Bei anderen Modellen hatte Daimler bereits eine Rückrufaktion gestartet – dies betraf 250.000 Fahrzeuge. Vorsichtshalber hatten die Stuttgarter drohende Strafen, Verluste und Entschädigungszahlungen bereits in den jüngsten Quartalsbericht aufgenommen – diese denkbaren Zahlungen belasten seither den Kurs. Das Verfahren, zur Zeit beim Stuttgarter Amtsgericht anhängig, dürfte allerdings noch lange dauern.

_Lesen Sie_ “*hier*”:http://www.boerse-am-sonntag.de/titelthema/artikel/abgasskandal-daimler-aktie-gerade-jetzt-kaufen-8718.html _mehr zu den Problemen, in denen Daimler steckt: in Ihrer_ “*BÖRSE
am Sonntag*”:http://www.boerse-am-sonntag.de/!

In der Zwischenzeit können Daimler und auch VW durchaus zu Lösungen kommen, die den alten Ruf des Diesels auch ohne Manipulation wieder aufleben lässt – zu wünschen wäre es, denn die negative Publicity ist ja schon ein Schaden aus sich selbst. Zudem hängen sich Trittbrettfahrer, wie etwa der Abmahnverein „Deutsche Umwelthilfe“ und andere selbsternannte Retter der Natur an die Verfahren an und überziehen nun vor allem Kommunen mit Klagen, was die Luftreinhaltung angeht. Das beste Mittel, für Börse, Kunden und Umwelt wäre also sicherlich eine Abgasreinigung, die den Namen verdient.

_Diese Kolumne erschien zuerst in der_ “*BÖRSE am Sonntag*”:http://www.boerse-am-sonntag.de/aktien/schliekers-woche/artikel/der-diesel-sorgt-im-dax-fuer-bremsspuren-8719.html.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Der Erfolg der AfD liegt in der Austauschbarkeit der Altparteien

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution wurde in Thüringen gewählt. Zum dritten Mal in diesem Jahr kann die AFD zum Entsetzen von Medien und Politik einen Wahlerfolg in „Dunkeldeutschland“ (Gauck) feiern. Die linke Mehrheit ist gebrochen, die SPD liegt bei 8,2 %, die AfD macht als zweite Kraf

Nächstenliebe geht anders!

Nächstenliebe geht anders! Alle EU-Abgeordneten von CDU/CSU haben gegen eine Resolution zur Beendigung des Sterbens im Mittelmeer gestimmt. Mit Rechtspopulisten und -extremen haben sie diesen Aufruf zur Menschenrettung mit einer neuen europäischen Seenotrettung und für die Entkriminalisierung der

Der Seelendoktor und ambivalente politische Revoluzzer

Theodor Fontane (* 30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin) war einer der großen deutschen Landschaftspoeten. Er ist aber auch der Anwalt der Frauen gewesen, die Emanzipation verdankt dem Neuruppiner Apotheker viel. Aber wie dachte er politisch und was ist von seiner Ambiva

Die schleichende Rückkehr des Unrechtsstaats

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat eine Hotline zum anonymen Melden rechtsextremer Umtriebe eingerichtet. Unterdessen suggeriert der Stadtrat von Dresden in einer Erklärung unter der Überschrift „Nazinotstand?“, die sächsische Landeshauptstadt versinke im rechtsextremen Chaos. Die obses

Triumph für Matteo Salvini

Eben noch ging ein Seufzer der Erleichterung durch Europa: Der italienische Patient war endlich auf dem Weg der Besserung. Lega-Chef und Innenminister Salvini manövrierte sich mit seinem gescheiterten Neuwahl-Coup ins Aus. Und das Regierungsbündnis aus 5-Sterne-Bewegung und linker Demokratischer P

Auf welchen Politikertypus stehen die Deutschen?

Auf welchen Politikertypus stehen die Deutschen? Kuschelbär (Robert Habeck) oder John Wayne (Friedrich Merz)? Ich vermute Kuschelbär.

Mobile Sliding Menu