Redaktion

Stefan Groß

Dr. Dr. Stefan Groß studierte Philosophie, Theologie, Kunstgeschichte und Germanistik in Jena, München, Valladolid, Nizza und Madrid. Nach dem Studium wurde er in Jena und Madrid promoviert; er war Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Jena. Stationen seines Lebens waren „Cicero“, die Friedrich-Schiller Universität, die TU München u.a. Seit drei Jahren arbeitet Groß für die Weimer Media Group – zuerst als Chef vom Dienst, stellvertretender Chefredakteur und nun als Chefredakteur und Textchef für die Print- und Online-Ausgabe des „The European“. Groß ist Autor mehrerer Bücher

Valentin Weimer

Valentin Weimer ist Journalist, Gründer und Student. Er publizierte unter anderem für das Handelsblatt, die Börse am Sonntag und den Wirtschaftskurier. Seine Kolumnen gehen über Wirtschaft, Politik und Sport. 2017 gründete er das “Kaufhaus des Guten”, ein online Kaufhaus für den guten Zweck.
Weimer studiert Wirtschaft, Politik und Soziologie an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen.

Alexander Görlach

Alexander Görlach ist Honorarprofessor für Ethik und Theologie an der Universität Lüneburg. Er ist Senior Research Associate am Institut für Religion und Internationale Studien der Cambridge Universität in England. Zuvor war er als Visiting Scholar und Fellow in drei akademischen Jahren an der Harvard Universität in den USA tätig. Alexander ist der Gründer von The European. Heute ist er der Chefredakteur von Conditiohumana, einem Magazin zu Technologe, Künstlicher Intelligenz und Ethik. Er gibt ferner die Initiative heraus.

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu