Ich befürchte, dass wir eine rote Linie überschreiten. Wladimir Grinin

Rainer Zitelmann

Rainer Zitelmann

Dr.Dr. Rainer Zitelmann ist Historiker, Politikwissenschaftler und Soziologe – und zugleich ein erfolgreicher Investor. Zitelmann arbeitete von 1987 bis 1992 an der Freien Universität Berlin. Danach war er Cheflektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Ullstein-Propyläen-Buchverlages. 1992 wechselte er zur Tageszeitung „Die Welt“ und leitete dort bis zum Jahr 2000 verschiedene Ressorts. Er hat 21 Bücher geschrieben und herausgegeben. Sein aktuelles Buch: Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2018

Kolumne

Debatte

Robin Alexander – „Die Getriebenen der Flüchtlingskrise“

Ich lese sehr viele politische Bücher, doch dies ist das mit Abstand Beste, das ich seit Jahren gelesen habe. Wer dieses Buch nicht gelesen hat, kann über Angela Merkel und die Flüchtlingskrise nicht mitreden.

Debatte

Eine Schande, aber nicht an allem schuld

Donald Trump, so heißt es, habe auf dem G7-Gipfel den Konsens zwischen den Staaten zerstört. Stimmt das überhaupt?

Kolumne

  • Immer mehr deutsche Politiker verbreiten die Illusion, an Stelle des Bündnisses mit den USA könne ein vereintes Europa treten. Auch Merkel bereitet dieser Illusion Vorschub. Gleichzeitig will man aber die Verteidigungsausgaben nicht auf die in der Nato vereinbarten zwei Prozent erhöhen.

Debatte

Abrechnung mit Angela Merkel

Das Buch kommt zur rechten Zeit. Scheinbar sind Angela Merkels zahlreiche Rechtsbrüche und ihr Versagen in der Europa-, Energie- und Flüchtlingspolitik vergessen.

Kolumne

  • Wer sagt, Geld sei ihm nicht so wichtig und geringe finanzielle Ansprüche stellt, wird weniger verdienen als derjenige, dem Geld wichtig ist. Einer der Gründe, warum Frauen nach wie vor im Durchschnitt weniger verdienen, ist der, dass sie finanziell oft zu niedrige Ansprüche stellen.

Kolumne

Debatte

Braucht die Autoindustrie grüne Besserwisser?

Vorstände von Daimler, Bosch, Audi und weitere 37 Teilnehmer trafen sich am vergangenen Freitag mit dem grünen Ministerpräsident Kretschmann auf einem Schloss, um einen „strategischen Dialog“ über die Zukunft der Automobilindustrie zu führen. Meine Meinung: Das Beste, was die Politik für die Automobilindustrie tun kann, ist, sie in Ruhe zu lassen.

Kolumne

  • SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat Recht: Ursula von der Leyen ist eine „Selbstverteidigungsministerin“. Die Motive ihres panischen Handelns sind allzu durchsichtig: Ihr geht es vor allem um eines: Um den eigenen Job. In ihrer Selbstverteidigungsaktion fehlen Maß und Differenzierung.

Kolumne

  • NRW zeigt: Viele Menschen haben von Roten und Grünen die Nase voll. Die FDP hat mit 12,6% in NRW (Stand: 22 Uhr) ihr Comeback fortgesetzt. Es ist das beste Ergebnis in NRW in der Geschichte! Der Wähler hat der FDP eine zweite Chance gegeben. Was muss die FDP tun, um sie zu nutzen – und was darf sie auf keinen Fall?

meistgelesen / meistkommentiert