Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen und Gott und dem Evangelium mehr als dem Papst. Hans Küng

Rainer Zitelmann

Rainer Zitelmann

Dr.Dr. Rainer Zitelmann ist Historiker, Politikwissenschaftler und Soziologe – und zugleich ein erfolgreicher Investor. Zitelmann arbeitete von 1987 bis 1992 an der Freien Universität Berlin. Danach war er Cheflektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Ullstein-Propyläen-Buchverlages. 1992 wechselte er zur Tageszeitung „Die Welt“ und leitete dort bis zum Jahr 2000 verschiedene Ressorts. Er hat 22 Bücher geschrieben und herausgegeben. Sein aktuelles Buch: Die Gesellschaft und ihre Reichen. Vorurteile über eine beneidete Minderheit.

Zuletzt aktualisiert am 22.04.2019

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Oft wird das chinesische Wirtschaftsmodell als ein ganz besonderer Weg missverstanden, bei dem der große Einfluss des Staates charakteristisch sei. Demnach habe sich in China ein „dritter Weg“ zwischen sozialistischer Planwirtschaft und kapitalistischer Marktwirtschaft als erfolgreich erwiesen. Warum das ein Irrtum ist, erklärte mir der Ökonom Zhang Weiying in einem Gespräch in Peking.

Debatte

Oder sind Reiche eine Minderheit in unserer Gesellschaft, über die es viele Vorurteile gibt?

Ist Reichtum ein moralisches Problem, wie Professor Neuhäuser meint? Oder sind Reiche eine Minderheit in unserer Gesellschaft, über die es viele Vorurteile gibt, wie Dr. Dr. Zitelmann meint? Schauen Sie das Video, das Kolja Barghoorn bei "Aktien mit Kopf" gebracht hat

Kolumne

Debatte

Sozialismus – die gescheiterte Idee, die niemals stirbt*

Warum entfalten sozialistische Ideen wieder eine so große Attraktivität, obwohl ausnahmslos alle sozialistischen Experimente in den vergangenen 100 Jahren gescheitert sind? Das soeben erschienene Buch von Kristian Niemietz „Socialism. The Failed Idea That Never Dies“ gibt überzeugende Antworten.

Kolumne

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert