Wohlfahrtsstaat in der Corona-Krise | The European

„Es ist Krieg und keiner wird verletzt“

Rainer Zitelmann20.03.2020Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

“Noch schneller als das Virus verbreitet sich kompletter Schwachsinn im Internet. Hier nur eines von vielen Beispielen”: Lesen Sie mehr!

January 30, 2020 - Singapore. Local authorities in related to corona virus issue warned the netizens not to widespread fake news about the outbreak through social media, Shutterstock

Die Nachrichten überschlagen sich:

– Pandemie
– Börsencrash weltweit, Dow Jones verliert ca. ein Drittel, DAX in der Spitze fast 40%
– Große Firmen wie VW. Daimler, Audi usw. stellen die Produktion ein.
– Hotels + Restaurants sind leer
– Fluggesellschaften halbieren die Flüge
usw. usf.

Und die Politik redet den Leuten ein: Es gibt für Firmen und Arbeitnehmer keine Auswirkungen, keiner muss sich einschränken.  Wirtschaftsminister Peter Altmaier verspricht bei Anne Will, kein einziger Arbeitsplatz werde verloren gehen und keine gesunde Firma werde Pleite gehen. Das ist noch absurder als seinerzeit Norbert Blüms “Die Rente ist sicher”.

Erwarten die Bürger wirklich solche absurden Aussagen von der Politik? Emmanuel Macron spricht in seiner Rede von einem Krieg und wiederholt dies immer wieder. Das erinnert an Winston Churchill. Er schwor am 13. Mai 1940 als britischer Premierminister seine Landsleute auf den Krieg gegen Deutschland ein: “Ich habe nichts anzubieten als Blut, Mühsal, Tränen und Schweiß” (blood, toil, tears and sweat). Altmaier und andere deutsche Politiker kommen mir vor, als wenn jemand nach Ausbruch eines Krieges sagen würde: keiner wird verletzt, niemand stirbt, alle Gebäude bleiben heil. Der Staat garantiert das.

Wohlfahrtsstaat absurd. Aber absurd ist schon lange sehr vieles in Deutschland.

Man kann verstehen, dass viele Menschen das Vertrauen zu Politik und Medien verloren haben. Jahrelang wurden Panikmeldungen verbreitet – über Stickoxide, Nazis überall usw. Jetzt hören viele nicht mehr zu, wenn Medien und Politik warnen. Leider vertrauen diese Leute lieber obskuren „Quellen“ und Verschwörungsspinnern im Internet – und halten sich dann für besonders schlau.

PS: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Noch schneller als das Virus verbreitet sich kompletter Schwachsinn im Internet. Hier nur eines von vielen Beispielen:

Als die Zauberformel und der Zahlen-Code zum Schutz, zur Heilung und für die geheilte Form des Corona-Virus gilt die geheimnisvolle Zahl 537354. Dieser esoterische Zahlencode findet derzeit im Internet große Verbreitung. Dort heißt es: “Auch wenn ihr es vielleicht etwas ‚Spuki‘ findet, es gibt eine Formel und ein Zahlen-Code, der für den Schutz und die Heilung des Corona-Virus genutzt werden kann. Wir haben diese ‚Zauberformel‘ von Wesen aus der unsichtbaren Welt bekommen, die uns Menschen begleiten und uns beschützen wollen. Bitte druckt diese Formel für euch selbst aus und hängt es auf, so kann es überall hin strahlen und wirken. Schreibt die Zahlen 537354 überall hin, besonders in öffentlichen Bereichen wo viele Menschen sind (Schulen, Kindergärten, Kaufhäuser, Bahnhöfe, Flughäfen, Kinos…) Ihr könnt die Zahlen auch auf Aufkleber schreiben und diese überall hinkleben, so wirken sie lange weiter. Bitte verteilt diese Informationen damit wir gesund bleiben!”

Noch besser soll es wirken, wenn man die Zahl auf ein Blatt Papier schreibt, ein Glas Wasser drauf stellt und dann sukzessive, über den Tag verteilt, daraus trinkt… Na, denn: Prost!

 

 

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

In Deutschland beginnt der Kampf um die Gülle

Weil Kunstdünger wegen hoher Energiepreise knapp und extrem teuer geworden ist, hat mit einmal Gülle ihren Preis. Hatten Bauern früher Mühe, ihren Mist loszuwerden, wird er ihnen jetzt aus den Händen gerissen. Schon ist auch Gülle zum knappen Gut geworden. Von Oliver Stock / Wirtschaftskurier

Scholz ist Schulden- und Inflationskanzler

Der CDU-Chef warnt: Die gegenwärtige Bundesregierung macht in zwei Haushaltsjahren mehr Schulden als alle Bundesregierungen zusammen in den ersten 40 Jahren der Bundesrepublik Deutschland. Von Friedrich Merz

Aus für den Verbrenner: Kommt es jetzt zum Havanna-Effekt?

An 2035 wird es keine Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr auf europäischen Straßen geben. Werden Liebhaber von benzin- und Dieselantrieben dann mit ihren rostigen Lauben bis zum Sankt Nimmerleinstag unterwegs sein?

Corona: Die Illusion der Normalität

Wir erleben derzeit ein Deja-Vu. Wir koennen, so wie im Sommer 2021, auch jetzt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass spaetestens im Herbst die Corona-Zahlen wieder deutlich steigen werden. Diese Tendenz ist bereits jetzt feststellbar - allerdings auf einem noch nicht

Ampel plant Kahlschlag bei Gas

Es klingt geradezu abenteuerlich, was der beamtete Staatssekretär des Bundesministers für Wirtschaft und Klimaschutz vor wenigen Tagen bei einer Fachtagung von sich gegeben hat.

Habeck wagt den Coup gegen Gazprom

Trotz des Ukraine-Kriegs fließt russisches Gas weiter in großen Mengen nach Deutschland. Die Gasspeicher füllen sich zwar, doch nun gibt es ein Problem. Der Gazprom-Speicher im niedersächsischen Rehden bleibt leer. Ausgerechnet der ist aber der größte in Deutschland. Nun greift Wirtschaftsmini

Mobile Sliding Menu