Gerhart Baum (FDP) - Der Verharmloser | The European

Kriminalität? Alles Einbildung!

Rainer Zitelmann13.04.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien

Gerhart Baum (85) schied vor zwei Jahrzehnten aus dem Bundesvorstand der FDP aus, ist aber in diesem Jahr wohl der am häufigsten eingeladene „FDP-Politiker“ in Talkshows. Sein Lieblingsthema ist seit Jahrzehnten das Gleiche, nämlich die Verharmlosung von Kriminalität.

4067de42c2.jpeg

Fotolia

Vorgestern war Baum mal wieder Talkshow-Gast, diesmal bei Maischberger. Wie zu erwarten, erklärte er die Angst der Menschen vor Kriminalität für überwiegend eingebildet. Eine Frau, die mit ihren Töchtern Opfer bei der Kölner Silvesternacht war, fragte er: „Wie kann man Ihnen die Angst nehmen?“ Die Menschen, die Angst vor Kriminalität haben, verhöhnte er – die wollten wieder „zurück zum Stammesfeuer“. Der Rechtsstaat funktioniere wunderbar in Deutschland, es gäbe höchstens einzelne Schwachstellen. Die er aber nicht benannte.

Jede Kritik am Versagen des Staates kanzelte er als primitive „Polizeischelte“ oder „Justizschelte“ ab. Unterstützt wurde er in der Sendung von einem „Kriminalitätsexperten“, der die absurde These vertrat, in Wahrheit hätten die Deutschen Angst wegen der politischen Entwicklungen in Polen und Ungarn und wegen der Globalisierung – und würden diese frei flottierenden Ängste irrationalerweise am Thema Kriminalität festmachen.

Ich empfehle Gerhart Baum und dem „Kriminalitätsexperten“ mal ein Gespräch mit Polizisten, Richtern oder Staatsanwälten, beispielsweise in Berlin. Richter und Staatsanwälte stellten vor wenigen Monaten in einem Brandbrief fest, dass die Berliner Justiz “am Abgrund” stehe. Die Vereinigung der Berliner Staatsanwälte konstatierte, ein funktionierendes Rechtssystem sei in der Hauptstadt nicht mehr vorhanden. Die Berliner Richter bestätigen dies: In einem dramatischen Brief des Landgerichtspräsidiums an die Justizverwaltung hieß es: “Wir wissen nicht, wie wir die Eingänge verteilen sollen.” 19 von 21 Strafkammern haben demnach Überlastung angezeigt, wegen der Engpässe ist die rechtzeitige Eröffnung von Hauptverhandlungen vier Monate nach der Anklage gefährdet. Die Staatsanwaltschaft (“Wir sind am Ende, wir können nicht mehr”) befürchtet Freilassungen von tatverdächtigen Kriminellen aus der Untersuchungshaft: “Eine tat- und schuldangemessene Ahndung von Straftaten ist beim Landgericht nicht mehr zu erwarten.”

Baum: Alles „gefühlte Angst“, ohne realen Bezug.

Die FDP kann nichts dafür, wenn „Ehemalige“ wie Baum und Leutheusser-Schnarrenberger, die in der Partei nichts mehr zu melden haben und die immer noch dem gescheiterten Wunschbündnis mit den Grünen hinterhertrauern, ständig von den Talkshows eingeladen werden. Nach Baum ist das offenbar alles „gefühlte Angst“ ohne jedweden realen Bezug. Aber wo sind die profilierten FDP-Politiker, die dem Blödsinn, den Baum erzählt, öffentlich widersprechen?

Ich empfehle ihm, in den Beitrag hereinzuhören, den der FDP-Politiker Otto Fricke vor einigen Tagen bei “Facebook gepostet hat – damit er sieht, wie absurd seine These ist, dass die Justiz in Deutschland so toll funktioniert”:http://www.deutschlandfunk.de/berliner-verwaltungsgericht-stau-bei-klagen-gegen.1773.de.html?dram:article_id=415256

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Deutschland verspielt außenpolitisches Vertrauen

Der anhaltende Krieg in der Ukraine verändert die gesamte Sicherheitsarchitektur Europas. Der russische Angriffskrieg zwingt die NATO und die EU dazu, die Bewahrung von Frieden und Freiheit in dem Teil Europas, in dem wir das große Glück haben zu leben, wieder zur vorrangigen politischen Priorit

Stirb, weil Du den Islam kritisierst

Nach dem Attentat auf den Salman Rushdie ist die westliche Intellektuellenszene schockiert. Viele Schriftsteller und Karikaturisten haben schiere Angst, dass auch sie von den Schergen Irans verfolgt werden, sollten sie etwas Islamkritisches veröffentlichen. Ein Klima der Furcht und Selbstzensur bre

Woke sein ist ok – wenn man es denn wirklich ist!

Der rechtskonservative Kongress in Texas, bei welchem unter anderen auch der ungarische Ministerpräsident Orbán eine Rede gehalten hat – hat deutlich gezeigt, dass die Rechtspopulisten etwas geschafft haben, wozu die gesellschaftspolitische Linke nicht im Geringsten in der Lage ist: eine globale

Mehrheit will keine Maskenpflicht mehr

In den vergangen beiden Jahren 2020 und 2021 war der Kampf gegen die Corona-Pandemie das maßgebliche Thema. Die Mehrheit der Bürger sprach sich für strenge Maßnahmen aus. Im laufenden Jahr hat aber nicht nur die Angst um den Frieden in Europa, sondern auch um die Versorgung mit Energie - beides

Der CumEx-Kanzler bald Ex-Kanzler?

Olaf Scholz wird mit voller Wucht von einem alten Skandal eingeholt. Die Details der Hamburger Finanzaffäre werden immer brisanter. Dabei sind die Umfragen für den Kanzler wie für die SPD ohnedies miserabel. Die Linkspartei sieht Scholz schon stürzen. Tatsächlich ist die Ampelregierung alles an

Merkel vor Kohl: So werden die Kanzler seit der Wiedervereinigung bewertet

Von 1998 bis 2005 war Gerhard Schröder Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er führte eine rot-grüne Koalition. Wenn man heute fragt, welcher Bundeskanzler seit der Wiedervereinigung die Interessen Deutschlands am besten vertritt oder dies getan hat, belegt Alt-Kanzlerin Angela Merkel (38 Proz

Mobile Sliding Menu