Kriminalität? Alles Einbildung!

von Rainer Zitelmann13.04.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien

Gerhart Baum (85) schied vor zwei Jahrzehnten aus dem Bundesvorstand der FDP aus, ist aber in diesem Jahr wohl der am häufigsten eingeladene „FDP-Politiker“ in Talkshows. Sein Lieblingsthema ist seit Jahrzehnten das Gleiche, nämlich die Verharmlosung von Kriminalität.

Vorgestern war Baum mal wieder Talkshow-Gast, diesmal bei Maischberger. Wie zu erwarten, erklärte er die Angst der Menschen vor Kriminalität für überwiegend eingebildet. Eine Frau, die mit ihren Töchtern Opfer bei der Kölner Silvesternacht war, fragte er: „Wie kann man Ihnen die Angst nehmen?“ Die Menschen, die Angst vor Kriminalität haben, verhöhnte er – die wollten wieder „zurück zum Stammesfeuer“. Der Rechtsstaat funktioniere wunderbar in Deutschland, es gäbe höchstens einzelne Schwachstellen. Die er aber nicht benannte.

Jede Kritik am Versagen des Staates kanzelte er als primitive „Polizeischelte“ oder „Justizschelte“ ab. Unterstützt wurde er in der Sendung von einem „Kriminalitätsexperten“, der die absurde These vertrat, in Wahrheit hätten die Deutschen Angst wegen der politischen Entwicklungen in Polen und Ungarn und wegen der Globalisierung – und würden diese frei flottierenden Ängste irrationalerweise am Thema Kriminalität festmachen.

Ich empfehle Gerhart Baum und dem „Kriminalitätsexperten“ mal ein Gespräch mit Polizisten, Richtern oder Staatsanwälten, beispielsweise in Berlin. Richter und Staatsanwälte stellten vor wenigen Monaten in einem Brandbrief fest, dass die Berliner Justiz “am Abgrund” stehe. Die Vereinigung der Berliner Staatsanwälte konstatierte, ein funktionierendes Rechtssystem sei in der Hauptstadt nicht mehr vorhanden. Die Berliner Richter bestätigen dies: In einem dramatischen Brief des Landgerichtspräsidiums an die Justizverwaltung hieß es: “Wir wissen nicht, wie wir die Eingänge verteilen sollen.” 19 von 21 Strafkammern haben demnach Überlastung angezeigt, wegen der Engpässe ist die rechtzeitige Eröffnung von Hauptverhandlungen vier Monate nach der Anklage gefährdet. Die Staatsanwaltschaft (“Wir sind am Ende, wir können nicht mehr”) befürchtet Freilassungen von tatverdächtigen Kriminellen aus der Untersuchungshaft: “Eine tat- und schuldangemessene Ahndung von Straftaten ist beim Landgericht nicht mehr zu erwarten.”

Baum: Alles „gefühlte Angst“, ohne realen Bezug.

Die FDP kann nichts dafür, wenn „Ehemalige“ wie Baum und Leutheusser-Schnarrenberger, die in der Partei nichts mehr zu melden haben und die immer noch dem gescheiterten Wunschbündnis mit den Grünen hinterhertrauern, ständig von den Talkshows eingeladen werden. Nach Baum ist das offenbar alles „gefühlte Angst“ ohne jedweden realen Bezug. Aber wo sind die profilierten FDP-Politiker, die dem Blödsinn, den Baum erzählt, öffentlich widersprechen?

Ich empfehle ihm, in den Beitrag hereinzuhören, den der FDP-Politiker Otto Fricke vor einigen Tagen bei “Facebook gepostet hat – damit er sieht, wie absurd seine These ist, dass die Justiz in Deutschland so toll funktioniert”:http://www.deutschlandfunk.de/berliner-verwaltungsgericht-stau-bei-klagen-gegen.1773.de.html?dram:article_id=415256

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu