CDUler, werdet ihr jemals so mutig wie die Genossen?

Rainer Zitelmann21.01.2018Politik

Der SPD-Parteitag hat den Weg zu Koalitionsverhandlungen freigegeben – aber nur knapp. Es gab jede Menge scharfe Kritik an der Parteiführung und 44% stimmten gegen den Antrag des Parteivorstandes!

Obwohl ich inhaltlich in allen Punkten entgegengesetzter Meinung bin wie die Rebellen in der SPD um Kevin Kühnert, so bewundere ich doch deren Mut. Und die CDU sollte sich wegen ihrer Feigheit schämen. Erinnern Sie sich noch, wie die CDU auf ihrem Parteitag devot elf Minuten Beifall für Angela Merkel klatschte – also für jene Frau, die Deutschland und auch ihre eigene Partei ruiniert? Was für ein Kontrast zum heutigen SPD-Parteitag! Als ich heute auf Phoenix die Debatte des SPD-Parteitages verfolgte, waren meine Gefühle gemischt:

– Einerseits: Wenn man sich die Inhalte anschaut, die dort von den meisten Rednern propagiert wurden, dann stellt sich die Frage: Warum seid ihr noch nicht bei Sahra Wagenknecht? Warum schließt ihr euch nicht mit ihr und Leuten wie Trittin & Hofreiter zur Grünsozialistischen Einheitspartei Deutschlands zusammen? Mag sein, dass es Wagenknecht nach diesem knappen Ergebnis gelingt, die SPD zu spalten und viele Genossen für die von ihr geplante linke Sammlungsbewegung zu gewinnen.

– Andererseits: Respekt vor dem Mut der Aufständischen unter Anführung von Juso-Chef Kevin Kühnert, sich gegen die eigene Parteiführung aufzulehnen. Er ist zweifelsohne ein politisches Talent, kann gut reden und mobilisieren. Seinen Namen wird man sich merken müssen, auch wenn er es heute nicht ganz geschafft hat. Seine Stellvertreterin sagte im vorletzten Redebeitrag: „Wir sind selbstbewusst, wir haben keine Angst!“ Dafür bekam sie tosenden Applaus der Delegierten. Die dümmsten und peinlichsten Beiträge kamen von Schulz-Fans, von denen einer „Hossinna“ rief und Schulz allen Ernstes den „Heiland“ nannte. Schulz klatschte dabei.

Gibt es noch Mutige in der CDU?

Merkel ist innerhalb von wenigen Monaten zwei Mal gescheitert, denn

– bei den Wahlen hat sie das schlechteste Ergebnis für die Union geholt.

– bei der Jamaika-Regierungsbildung ist sie gescheitert, weil Lindner bei ihrem Schmusekurs mit den Grünen dazwischengegangen ist.

Fast wäre sie heute ein drittes Mal gescheitert, wenn der SPD-Parteitag die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen abgelehnt hätte. Merkels Rücktritt ist schon lange überfällig. Aber sie wird so lange an der Macht bleiben, bis sich Mutige in der Union finden, die sie stürzen – wenn es solche mutigen Menschen in der Union noch geben sollte. Oder gibt es in der CDU nur noch feige Anpasser und Opportunisten? Gibt es in der CDU Menschen, die so viel Mut haben, wie ihn die Aufständischen in der SPD bewiesen haben?

Mein Traum: Friedrich Merz entscheidet sich für ein Comeback, hält eine fulminante Rede auf einem CDU-Sonderparteitag und der Merkel-Spuk ist endlich beendet. Aber ich fürchte, das bleibt nur ein Traum.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Boyan Slat ist die bessere Greta Thunberg

Die Schwedin Greta Thunberg gilt als Klimaikone. Aber bei genauer Betrachtung ist die Klimakaiserin nackt! Der smarte Niederländer Boyan Slat hingegen ist weniger bekannt, aber Greta gegenüber mit seinem Klimapragmatismus weit voraus. Aber wer ist der junge Mann aus Delft? Und viel wichtiger: Waru

Kevin Kühnert wird der (über)nächste SPD-Vorsitzende

Ich wette, Kevin Kühnert wird den (noch nicht gewählten) SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und seine Partnerin Saskia Esken ablösen. Sie glauben das nicht? Immerhin hatte ich schon öffentlich eine Wette angeboten, dass die beiden bei der Stichwahl zum SPD-Vorsitz als Sieger hervorgehen,

Was bedeutet der Sieg von Walter-Borjans und Esken?

Der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sind von der SPD-Basis zum neuen Duo an der Parteispitze gewählt worden. In der Stichwahl setzten sich die beiden Kandidaten klar mit 53,06 Prozent gegen den Vizekanzler Olaf Scholz

Besserverdienende sind deutlich zufriedener mit ihrem Sexleben als Geringverdiener

Besserverdienende sind deutlich zufriedener mit ihrem Sexleben als Geringverdiener, wie eine aktuelle Studie belegt

Winfried Kretschmann - Wir müssen die Disruption des öffentlichen Raums verhindern

Wie kann es uns gelingen, die fragmentierte Öffentlichkeit wieder zusammen zu führen? Wie können wir Brücken zwischen der ganzen Fülle unterschiedlichster Gruppen bauen? Müssen wir vielleicht den Ort erst schaffen, an dem ein gemeinsamer Diskurs wieder möglich wird?

Rentner zahlen sechsmal so viel Steuern wie Erben

Rentnerinnen und Rentner, die in diesem Jahr in Rente gehen, zahlen bis zu fünfmal mehr Steuern, als Rentnerinnen und Rentner, die 2010 in Rente gegangen sind. Und das bei gleicher Rentenhöhe, die seitdem real an Kaufkraft verloren hat. Dass die Finanzämter selbst bei einer Bruttorente von 1200 E

Mobile Sliding Menu