Alle Arten von kontemplativem Denken gehen verloren, während wir ständiger Ablenkung ausgesetzt sind. Nicholas Carr

Hetze gegen Manager und Unternehmer erfolgreich

Forsa hat im Auftrag von RTL und n-tv das aktuelle „Vertrauens-Ranking“ in nicht-politische gesellschaftlich relevante Institutionen veröffentlicht. Erfreulich: Die Polizei genießt das höchste Vertrauen. Bedenklich: Manager sind (fast) das Schlusslicht, Unternehmer haben am meisten Vertrauen eingebüßt.

Die Polizei genießt, vielleicht gerade als Reaktion auf die linken Ausschreitungen beim G20-Gipfel und die zunehmenden Attacken auf Polizeibeamte, das höchste Vertrauen in der Bevölkerung. Gegenüber der Umfrage 2016 hat das Vertrauen in die Polizei sogar um 6 Prozentpunkte zugenommen – auf jetzt 83 Prozent.

Dagegen hat die Diffamierungskampagne vieler Medien gegen „raffgierige Manager“ Erfolge gezeigt: Nur noch 6 Prozent vertrauen Managern, über die in den Medien fast nur noch im Zusammenhang mit Skandalen und vermeintlich völlig überzogenen Gehältern berichtet wird. Damit hat sich dieser Wert gegenüber dem Vorjahr mehr als halbiert. Manager rangieren nunmehr hinter dem Zentralrat der Muslime, der bei 13 Prozent der Befragten Vertrauen genießt (Rang 23) und dem Islam, der bei 9 Prozent Vertrauen genießt (Platz 24) auf Platz 25 von 26. Allerdings ging auch das Vertrauen in Muslime seit der letzten Befragung um 16 Prozentpunkte zurück.

Der eigene Arbeitgeber genießt hohes Vertrauen

Noch stärker als Manager und Muslime verloren Unternehmer an Vertrauen: Das Vertrauen in deutsche Unternehmer, deren Leistungen weltweit bewundert werden, brach trotz der hervorragenden Wirtschaftslage so stark ein wie zu keiner anderen gesellschaftlichen Gruppe, nämlich um 18 Prozentpunkte (Platz 19 von 26 mit 27% Vertrauen).

Menschen bilden sich ihre Meinung vor allem aus zwei Quellen: Auf Basis eigener Erfahrungen und aufgrund der Medienberichterstattung. Dass die verheerenden Ergebnisse für Manager und Unternehmer ein Resultat der antikapitalistischen Stimmungsmache in vielen Medien sind, sieht man daran, dass der „eigene Arbeitgeber“, den die Menschen aus ummittelbarer persönlicher Erfahrung (und nicht nur aus den Medien) am besten beurteilen können, soviel Vertrauen genießt wie sonst kaum eine andere Institution (Platz 4 von 26, Vertrauen bei 78 Prozent). Sogar noch höher ist das Vertrauen bei den jungen Befragten, von denen 82 Prozent dem eigenen Arbeitgeber vertrauen.

Das Ranking mit dem Vergleich zur Umfrage 2016:

1. Polizei (83%, +6%punkte vs. 2016)
2. Universitäten (80% +/-0)
3. Ärzte (78% +/-0)
4. Eigener Arbeitgeber (75% +/-0)
5. Kommunale Unternehmen (72% ¬- 2016 nicht abgefragt)
6. Schulen (63%, -8%punkte)
7. Meinungsforschungsinstitute (58%, -2%punkte)
8. Radio (56%, -4%punkte)
9. Papst (54%, -6%punkte)
10. Bundeswehr (53%, -7%punkte)
11. Krankenkassen (50%, -3%punkte)
12. Gewerkschaften (49%, +7%punkte)
13. Evangelische Kirche (48%, +2%punkte)
14. Sparkassen (43%, -1punkt)
15. Presse (40%, -4%punkte)
16. Zentralrat der Juden (37%, -3%punkte)
17. Fernsehen (28%, -4%punkte)
18. Katholische Kirche (27%, +1punkt)
19. Unternehmer (27%, -18%punkte)
20. Arbeitgeberverbände (26%, -7%punkte)
21. Banken (20%,¬-1%punkt)
22. Versicherungen (17%, -6%punkte)
23. Zentralrat der Muslime (13%, -15%punkte)
24. Islam (9%, -16%punkte)
25. Manager (6%, -7%punkte)
26. Werbeagenturen (5%, -4%punkte)

Lesen Sie auch die neuste Kolumne von Rainer Zitelmann: Verdienen Manager zu viel?

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Bankensektor, Polizei, Papst

Debatte

Staatsanleihenankaufprogramm der EZB

Medium_c2938778ea

Deutschland tritt der Überschuldungspolitik einiger Eurostaaten nicht energisch entgegen

Am 10. Juli fand vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg die mündliche Verhandlung im Verfahren gegen das Staatsanleihenankaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) statt. Dr. Pet... weiterlesen

Medium_b39fe9d642
von Peter Gauweiler
12.07.2018

Gespräch

Medium_4597e13ea1

Debatte

Neue Risiken durch EDIS

Medium_85427886ad

Gefahren einer europäischen Einlagensicherung

In der EU wächst der Druck auf Deutschland, einem EU-weiten System zur Sicherung der Bankeinlagen zuzustimmen. Die Kommission hatte dafür bereits 2015 einen Legislativvorschlag präsentiert. Das EDI... weiterlesen

Medium_a4dc1ef9aa
von Bernd Lucke
26.05.2018
meistgelesen / meistkommentiert