Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? Bertolt Brecht

Rainer Zitelmann

Rainer Zitelmann

Dr.Dr. Rainer Zitelmann ist Historiker, Politikwissenschaftler und Soziologe – und zugleich ein erfolgreicher Investor. Zitelmann arbeitete von 1987 bis 1992 an der Freien Universität Berlin. Danach war er Cheflektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Ullstein-Propyläen-Buchverlages. 1992 wechselte er zur Tageszeitung „Die Welt“ und leitete dort bis zum Jahr 2000 verschiedene Ressorts. Er hat 21 Bücher geschrieben und herausgegeben. Sein aktuelles Buch: Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung

Zuletzt aktualisiert am 14.08.2018

Kolumne

  • Reichtum ist ein moralisches Problem – und sollte eigentlich verboten werden. Lohnt es sich, mit einem Buch zu befassen, das solche abstrusen Thesen vertritt? Ja, denn der Autor formuliert hier nur philosophisch die Grundelemente im Denken vieler Intellektueller: Ressentiments gegen Reiche, Sozialutopien einer „gerechten“ Wirtschaftsform und Antikapitalismus.

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Das von einer schweren Wirtschaftskrise geplagte Land steuert nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf eine Inflation von einer Million Prozent bis zum Ende dieses Jahres zu. Noch vor wenigen Jahren jubelten die Linken in Deutschland und auf der ganzen Welt Hugo Chávez zu, priesen den „Sozialismus im 21. Jahrhundert“ und das „alternative Wirtschaftsmodell Venezuelas.“

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Ein Aufschrei der Empörung geht durch Deutschland: „Rettet den Rechtsstaat!“ Ein SPD-Politiker zeigt den Bundesinnenminister an. Wolfgang Kubicki (FDP) geht mit den Behörden und mit dem für die Abschiebung verantwortlichen FDP-Flüchtlingsminister von NRW scharf ins Gericht. Mit der Abschiebung würden rechtsstaatliche Grundsätze einem „gesunden Volksempfinden“ geopfert.

Kolumne

  • Alle Medien berichten über eine Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung, wonach der Gehaltsabstand zwischen Topmanagern und Arbeitnehmern in den 30 DAX-Konzernen weiter gestiegen sei. Verglichen mit dem Durchschnittsgehalt in ihrem Unternehmen verdienten die Vorstandsmitglieder im vergangenen Jahr 71-mal so viel. 2005 habe dieser Wert noch bei 42 gelegen.

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert