Die Flüchtlingskrise muss Europa lösen

von Rainer Wendt7.07.2019Europa, Gesellschaft & Kultur, Medien

Nach ihrer Freilassung hat die Sea Watch 3 Kapitänin Carola Rackete die Regierungen in Berlin und Rom kritisiert. Insbesondere gegen den italienischen Innenminister Salvini richtete sich ihre Kritk. Dazu nimmt Rainer Wendt Stellung und betont: “Der gesamte Vorgang zeigt, dass das Thema Flüchtlingskrise nicht von Polizei oder Justiz zu lösen sein wird. Europa muss endlich politisch entscheiden, ob es die naiven “Weltenretter” sind, denen man die Entscheidungen darüber überlässt, dass auch weiter völlig ungebremst und unkontrolliert Zuwanderung auf den Kontinent stattfindet oder ob Recht, Gesetz und geordnete Verfahren die Steuerung von Zuwanderung und konsequente Sicherung der Außengrenzen übernehmen.”

Nicht jede Entscheidung von Gerichten müssen allen Beteiligten gefallen. Das Gericht hat seine Entscheidung getroffen und begründet, die Staatsanwaltschaft prüft das weitere Vorgehen. Und sie wird nach Prüfung der Begründung des Gerichts darüber befinden, ob weitere Rechtsmittel erfolgversprechend sind und angewendet werden sollen oder eben nicht. Das Verfahren ist ohnehin nicht zu Ende, sondern wird in aller Gründlichkeit weitergeführt; Ergebnis offen.

Das ist alles normaler Rechtsstaat, genauso wie es die vorläufige Festsetzung der Schiffsführerin war. Und wenn ein Innenminister als Vertreter der Exekutive sich darüber ärgert, ist auch das legitim. Die Bemerkung, dass man “die Justiz verändern” wolle, ist mindestens erklärungsbedürftig, da schwingt die Drohung auf Veränderung der Unabhängigkeit richterlicher Entscheidungen mit. Sie ist aber ein entscheidendes Merkmal eines funktionierenden Rechtsstaates.

Vielleicht können sich jetzt auch die deutschen Obermoralisierer einmal zurücknehmen und die künstliche Erregung auf Normalmaß zurückfahren. Die italienische Justiz braucht keinen deutschen Nachhilfeunterricht in Rechtsstaatlichkeit.

Der gesamte Vorgang zeigt, dass das Thema Flüchtlingskrise nicht von Polizei oder Justiz zu lösen sein wird. Europa muss endlich politisch entscheiden, ob es die naiven “Weltenretter” sind, denen man die Entscheidungen darüber überlässt, dass auch weiter völlig ungebremst und unkontrolliert Zuwanderung auf den Kontinent stattfindet oder ob Recht, Gesetz und geordnete Verfahren die Steuerung von Zuwanderung und konsequente Sicherung der Außengrenzen übernehmen. Die derzeitigen Vorgänge in Europa bieten wenig Anlass zur Hoffnung. Es wird also auch künftig auf ein wachsames und konsequentes Italien ankommen.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

The Europeanleser wissen einfach mehr

Überraschend würde gestern Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin ernannt. Für viele kam der Schritt der ehemaligen Ministerpräsidentin und CDU-Chefin wie ein Paukenschlag in Berlin. Doch The European wusste es bereits vor Wochen. Lesen Sie hier selbst.

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu