Es gibt kein Recht auf staatliche bezahlte Faulheit. Guido Westerwelle

Ragnar Weilandt

Ragnar Weilandt

Ragnar Weilandt promoviert an der University of Warwick und der Université libre de Bruxelles über die europäisch-tunesischen Beziehungen. Als freier Journalist schreibt er über wirtschaftliche und politische Entwicklungen in Europa und der Arabischen Welt, als Mitbegründer des Portals FactCheckEU.org überprüft er Politiker-Aussagen zur EU auf ihren Wahrheitsgehalt.

Zuletzt aktualisiert am 17.07.2015

Debatte

Demokratie als Störfaktor

Das griechische Referendum zu ignorieren war nicht demokratisch aber eine logische Konsequenz der mangelnden politischen Integration in der EU. Die Kommission und das europäische Parlament brauchen endlich mehr Kompetenzen in der Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Debatte

Spielabbruch

Die Wiederwahl Sepp Blatters zum FIFA-Präsidenten zeigt: Der Verband ist kaum noch zu retten. Es ist an der Zeit, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Die Verantwortung liegt hier vor allem bei der UEFA.

Debatte

Fakten vs. Mythen

Die EU tut das, die EU tut jenes: Viele Behauptungen sind schlicht falsch. Die Top 10 der EU-Mythen – und der Fakten-Check.

Debatte

Denn sie wissen nicht, was sie tun

Die „Braveheart-Fantasie“ eines unabhängigen Schottlands könnte morgen Realität werden. Gut wäre das für keinen der Beteiligten: Auch „Braveheart“ hatte kein Happy End.

Debatte

Der falsche Feind

Die USA und der Iran dämonisieren sich gegenseitig – obwohl sie spätestens seit 9/11 regelmäßig ähnliche strategische Interessen verfolgen. Die abermalige Chance auf eine Annäherung im Zuge der Irakkrise sollte nicht ungenutzt verstreichen.

Debatte

Tod mit Nebenwirkungen

Selbst wenn das syrische Regime seine Chemiewaffen ausliefern sollte, ist eine US-Intervention nicht abgewendet – den USA geht es längst auch um Entschlossenheit und ihren Ruf. Doch amerikanische Waffen töten Muslime selten ohne Nebenwirkungen.

meistgelesen / meistkommentiert