Demokratie ist nicht angeboren. Michael Hardt

Philipp Ruch

Philipp Ruch

Der deutsche Menschenrechtler Philipp Ruch ist Leiter des Zentrums für Politische Schönheit (http://www.politicalbeauty.de). Er arbeitete am Forschungsbereich “Geschichte der Gefühle” am Max-Planck-Institut und ist derzeit Stipendiat des Forschungskollegs "Bildakt und Verkörperung“ bei Prof. Horst Bredekamp und Prof. John M. Krois. 2010 gewann er die Unterstützung der Überlebenden von Srebrenica (über 6.000 Hinterbliebene) für eines der ungewöhnlichsten Mahnmalprojekte, den sogenannten Pillar of Shame.

Zuletzt aktualisiert am 24.11.2010

Debatte

Mind Your Own Business

Im Sudan eskaliert die Gewalt. Hunderttausende wurden vertrieben. Mit der Eskalation schlägt die Stunde der Afrikanischen Union (AU) unter Thabo Mbeki. Der ehemalige südafrikanische Staatspräsident hat den Konflikt zum Schauplatz einer irrwitzigen Agenda auserkoren, die am Ende Tausende das Leben kosten könnte.

Debatte

Der vierte Genozid

Im Sudan brodelt es. Nach dem Völkermord in Darfur steht die südliche Region Abyei vor der Abspaltung und der Unabhängigkeit. Das wird Präsident Bashir nicht zulassen. Das Morden wird aufs Neue losgehen.

meistgelesen / meistkommentiert