Traditionsverein hat sich offenkundig den Roten ausgeliefert | The European

Rote Teufel im Fritz-Norbert-Walter-Borjans-Stadion: So musste der 1.FC Kaiserslautern ja pleite gehen

Pardon Magazin16.06.2020Gesellschaft & Kultur, Medien, Sport

Der Traditionsverein aus der Pfalz hat Insolvenz angemeldet – was Psychologen und Wirtschaftsexperten gar nicht überraschen konnte. Schreiben jedenfalls die ungewöhnlich gut unterrichteten Pappnasen vom Satireportal „Pardon“.

Rote Teufel vom 1.FC Kaiserslautern, Foto: Picture Alliance

Kevin Kraus (1.FC Kaiserslautern), Lucas Roeser (1.FC Kaiserslautern), Simon Skarlatidis (1.FC Kaiserslautern), Hendrik Zuck (1.FC Kaiserslautern), Christian Kuehlwetter (1.FC Kaiserslautern) enttaeuscht, 1.FC Kaiserslautern vs SV Meppen, Fussball, 3. Bundesliga, 07.03.2020 DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. Foto: Eibner || Nur für redaktionelle Verwendung

Der deutsche Traditionsverein 1. FC Kaiserlautern hat Insolvenz angemeldet. Was viele Fußballfans in Deutschland schockiert und zu Mahnwachen auf etlichen Bolzplätzen und vielen Dornfelder-Schankstuben in der gesamten Pfalz geführt hat, ist für Psychologen und Wirtschaftswissenschaftler hingegen keine Überraschung.

Der vierfache deutsche Fußball-Meister und zweifache DFB-Pokalsieger „hat das Schicksal doch ganz bewusst herausgefordert“, sagt Hans-Werner Unsinn, langjähriger Präsident des IWO-Instituts … MEHR ERFAHREN SIE HIER AUF “PARDON”

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

SignsAward: Der Gute-Geschichten-Abend

Er würdigt mutige, impulsgebende und Zeichen setzende Persönlichkeiten: Der SignsAward ehrte in der BMW Welt München die Zeichensetzer des Jahres 2022. Es war ein festliches Jubiläum voller guter Geschichten.

Existiert Gott? So glaubt Deutschland

In drei Wochen feiern Christen die Geburt Jesu vor mehr als zwei Jahrtausenden. Das Christentum hat Europa und Deutschland tief geprägt. Aber in den letzten Jahrzehnten sank die Zahl der Gläubigen und der Gottesdienstbesucher schnell. Nicht einmal jeder Zweite gehört noch einer der beiden großen

Mobile Sliding Menu