Eine Währung die man retten muss, ist keine mehr. Wilhelm Hankel

Ottmar Edenhofer

Ottmar Edenhofer

Am Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung beschäftigt sich Ottmar Edenhofer als Chefökonom mit der wirtschaftlichen Dimension von Klimapolitik. Er ist Mitglied der Hamburger Akademie der Wissenschaften und des Münchener ifo-Instituts und Professor an der Technischen Universität Berlin. Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des Weltklimarats IPCC beschäftigt Edenhofer sich mit Szenarien zur politischen Herangehensweise an Emissionsreduktion und Nachhaltigkeit.

Zuletzt aktualisiert am 09.12.2010

Debatte

Das Ende der Geschichte?

"Wer sich die Dynamik des Klimawandels der letzten 15.000 Jahre vor Augen führt, begreift schnell, dass wir die Betriebsweise unseres Erdsystems in einem Ausmaß und in einer Geschwindigkeit verändern, die für das Zeitalter des Holozäns ohne historisches Vorbild ist", so Ottmar Edenhofer in seinem Festvortrag anlässlich der Verleihung des Romano-Guardini-Preises am 4. Juli 2018 in München.

Debatte

Macht statt Gemeinwohl

Glaubt man den Zweiflern, dann herrschen bei den Verhandlungen in Cancún Machtkalküle und Profitinteressen statt Gemeinwohlorientierung und Vernunft. Doch wer die UN-Klimaverhandlungen als sinnlos schmäht, macht einen Fehler.

meistgelesen / meistkommentiert