Die schärfsten Kritiker der (Stasi-)Elche waren früher selber welche

Oskar Lafontaine24.02.2020Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Zur Verstrickung der CDU in den „SED-Unrechtsstaat“ gab es weitere Hinweise. Welche, das lesen Sie hier von Oskar Lafontaine.

Die FAZ erinnerte daran, dass der erste CDU-Ministerpräsident von Thüringen nach dem Fall der Mauer, Josef Duchač, ein informeller Mitarbeiter der Stasi war. Für die Verlogenheit der Christdemokraten findet die FAZ eine einleuchtende Erklärung: In der Thüringer CDU gibt es viele „die schon in Zeiten der SED-hörigen Blockpartei dabei waren und sich seit 1990 durch eine besonders hartnäckige Gegnerschaft zur Linken von diesem Makel zu befreien suchen“. Das ist ein in der Psychologie bekanntes Phänomen, nach dem die Menschen von ihren Fehlern und Schwächen ablenken, indem sie diese anderen vorwerfen.

Dass die Propaganda-Presse in Deutschland – allen voran das bekannte Krawallblatt – die Lebenslügen der CDU mitträgt, hat einen einfachen Grund: Die Leute mit großen Vermögen und Einkommen wollen, dass die CDU an der Macht bleibt, weil sie Garant dafür ist, dass Millionen-Einkommen, -Vermögen und -Erbschaften wenig besteuert werden.

Unbekannt war mir eine Untersuchung in der Volkskammer nach dem Fall der Mauer, auf die mich ein Leser aufmerksam gemacht hat. Darin heißt es: „Unter den Abgeordneten der Volkskammer, die vom entsprechenden Prüfungsausschuss als inoffizielle Mitarbeiter der Stasi aufgespürt wurden, liegt die ehemalige Blockpartei CDU in einsamer Führung. 35 CDU, 11 FDP, 11 PDS und zwei von der Grünen Partei.“ (https://taz.de/!1750009/?goMobile2=1570752000000 )

Da ist man sprachlos. Und man kann davon ausgehen, dass es noch einige Frauen und Männer in der CDU gibt, die froh sind, dass die Stasi rechtzeitig Akten vernichtet hat.

Es bestätigt sich die bekannte Volksweisheit: Die schärfsten Kritiker der (Stasi-)Elche waren früher selber welche.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die Fiktion einer „russischen Krim“

Entgegen auch im Westen populärer Kremlmythen gibt es keine tiefe Verwurzelung der Krim in der russischen Nationalgeschichte. Vor diesem Hintergrund werden die Russen immer weniger bereit sein, in einer Zeit, in der sie zunehmend unter den Auswirkungen der Coronakrise leiden, knappe finanzielle Res

Die Menschen interessieren sich nicht für das Dritte Geschlecht

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß spricht sich gegen eine gendergerechte Sprache aus. „Die Menschen, mit denen ich jeden Tag im Erzgebirge spreche, interessieren sich nicht für gendergerechte Sprache oder das Dritte Geschlecht, sondern für den Arbeitsmarkt, die ärztliche Versorgung

Die Medien, die Wissenschaft und die Coronakrise

Wenn sich Medienwissenschaft lächerlich macht: Die Kritiker der Berichterstattung über Corona schossen gelegentlich über das Ziel hinaus. Gleichwohl rückten sie einige Probleme der Branche in den Fokus. Es gilt, den Journalismus zu stoppen auf einem Weg, unverhohlen auf politische Entscheidungen

"Die Polizei von Dubai muss die beste der Welt sein"

Die Polizei von Dubai hat eine einfache Botschaft für Kriminelle - man kann fliehen, aber man kann sich nicht verstecken, zumindest nicht lange. In den letzten Monaten hat die Polizei von Dubai mehrere international gesuchte Kriminelle gefasst, darunter Drogenbarone und Mafiabosse, die für Gewaltv

Die dunkle Seite von one World: Globale Gesinnungsdiktatur

Die akademische Elite ist dabei, mit ihrer Intoleranz und ihrem Fanatismus das geistige Leben so zu vergiften, dass es kaum noch intellektuelle Debatten und fruchtbaren Gedankenaustausch gibt. Ohne die freie, offene Debatte ist das Erfolgsmodell westliche Demokratie aber nicht lebensfähig. Schlimme

Hölderlin, Hegel und Beethoven – Die Popstars der Freiheit feiern 250. Geburtstag

2020 ist das Jahr der großen Deutschen. Die Genies Hölderlin, Hegel und Beethoven feiern 250. Geburtstag. Der Geist der Freiheit wehte durch ihre Dichtungen, Philosophien und wurde Musik. Die Freiheit floß bustäblich durch die Adern aller drei und in der Franzöischen Revolution sahen sie einen

Mobile Sliding Menu