Grüne Panikmache beim Klimawandel

Originalquelle 11.08.2019Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Grüne Politik in einem Satz: Während die besserverdienende eigene Klientel Wohlstandsprojekte wie Solaranlagen auf dem Dach oder den Tesla in der Garage subventioniert bekommt, werden bis zu 250.000 der Menschen, die dafür bezahlen, allein in NRW ihren Job verlieren.

Warum die Grünen keine Weltretter sind – Christian Loose (AfD)

++ Warum die Grünen keine Weltretter sind ++Grüne Politik in einem Satz: Während die besserverdienende eigene Klientel Wohlstandsprojekte wie Solaranlagen auf dem Dach oder den Tesla in der Garage subventioniert bekommt, werden bis zu 250.000 der Menschen, die dafür bezahlen, allein in NRW ihren Job verlieren.Wenn die Grünen wirklich das tun würden, was ihre Phrasen suggerieren, dann würden sie keine Nahrungsmittel für Sprit verheizen, sondern dafür sorgen, dass nicht alle zehn Sekunden ein Kind an Hunger sterben muss. Christian Loose, MdL (AfD) deckt die Doppelmoral auf!

Gepostet von AfD-Fraktion NRW am Dienstag, 6. August 2019

Wenn die Grünen wirklich das tun würden, was ihre Phrasen suggerieren, dann würden sie keine Nahrungsmittel für Sprit verheizen, sondern dafür sorgen, dass nicht alle zehn Sekunden ein Kind an Hunger sterben muss. Christian Loose, MdL (AfD) deckt die Doppelmoral auf!

Quelle: Facebook

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

„Der Markt regelt das“ eben nicht

„Der Markt regelt das“?! Mediziner klagten am Wochenende über große Preisanstiege bei Medikamenten, unter anderem für das Narkosemittel Propofol. Der Preis einer Ampulle habe sich von einem auf 20 Euro erhöht – so die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das Med

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Ist die politische und mediale Hysterie vielleicht viel ansteckender und gefährlicher als die biologische?

Europa im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben wird lahmgelegt, Kindergärten, Schulen und Sportstätten geschlossen, in den Supermärkten kommt es zu Schlangen und Hamsterkäufen, die Wirtschaft stürzt in eine Rezession und Depression, soziale Kontakte sollen begrenzt und Menschen in ihren Wohn

Trumps Kampf gegen Corona – und gegen deutsche Arroganz

Der amerikanische Präsident hat in seiner berüchtigten Großmäuligkeit die Pandemie lange unterschätzt. Aber wir sollten uns dennoch vor überheblicher Kritik an ihm hüten. Denn auch in Berlin brauchte man viel Zeit bis zu einer realistischen Wahrnehmung. So wurde manche Maßnahme Washingtons z

Linken und rechten Extremismus müssen wir vermeiden

Nun ist der „Stresstest“ für die Demokratie heute ungleich größer. Denn noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik war das Land so nah an dem, was die Notstandsgesetzgeber als „worst-case-scenario“ befürchtet haben. Noch nie mussten Regierungen zu solchen Einschränkungen von Frei

Mobile Sliding Menu