KI: Fluch oder Segen?“

Originalquelle 16.09.2019Gesellschaft & Kultur, Medien, Wirtschaft

„Update KI: Fluch oder Segen?“ – damit setzen sich renommierte Speaker aus Forschung, Politik und Industrie auf dem DUB Digital Think Tank auseinander. Visionäre wie KI-Koryphäe Professor Wolfgang Wahlster, Gründer und CEA des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Nicola Beer, Vizepräsidentin Europäisches Parlament, kommen am 2. Dezember 2019 in Hamburg zusammen. Die Konferenz der DUB Unternehmer-Akademie findet zum zweiten Mal statt

Update Künstliche Intelligenz: Fluch oder Segen? Unter dieser Fragestellung findet am 2. Dezember 2019 in Hamburg der Digital Think Tank statt. Mit dabei: Professor Wolfgang Wahlster, KI-Experte der ersten Stunde und einer der Gründer des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI). Der KI-Pionier spricht mit Experten und Gästen über Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz. Sein Credo: Cool bleiben. „KI-Horrorszenarien halte ich für Unsinn.“ Noch gibt es freie Plätze für die Veranstaltung. Anmeldung und weitere Informationen unter: https://dub-akademie.de/digital-think-tank

Zugesagt haben, neben Wahlster vom DFKI, Brigitte Zypries, Bundeswirtschaftsministerin a. D., Nicola Beer, als Vizepräsidentin im Europäischen Parlament verantwortlich für KI und Mittelstand, sowie Alexander Britz, KI-Experte von Microsoft. In Key-Notes, Masterclasses, Expertenrunden und Interviews vermitteln die renommierten Speaker ihr Wissen. Ein VIP-Lunch und das Networking-Dinner runden den Tag ab. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht auch die Frage, wie es um den KI-Standort Deutschland bestellt ist. Welche Stärken und Schwächen hat die Republik im internationalen Vergleich? „Deutschland ist aktuell im Bereich der industriellen KI erfolgreicher als Amerika – wir reden nur nicht so laut darüber“, sagt Wahlster dazu. „Wir müssen KI in unsere Exportportschlager injizieren – dann ist ‚KI Made in Germany‘ weltweit ein echter Erfolg.“

Digital Think Tank ist eine Veranstaltungsreihe der DUB Unternehmer-Akademie und findet bereits zum zweiten Mal statt. Zielgruppen der Konferenz sind Unternehmer, CEOs und Top-Manager. Hinter der Abkürzung DUB verbirgt sich die Deutsche Unternehmerbörse mit dem UNTERNEHMER-Magazin, das sich auf Themen rund um die digitale Transformation spezialisiert hat. Herausgeberin ist Brigitte Zypries. Sie hat sich und dem Magazin das Thema Künstliche Intelligenz verordnet: „Wer bei KI zu spät kommt, braucht sich um die Zukunft nicht zu sorgen – für sein Geschäft gibt es keine“, ist Zypries überzeugt.

Über Professor Wolfgang Wahlster
Der Informatikprofessor Wolfgang Wahlster, ist Chief Executive Advisor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), mit über 700 Wissenschaftlern die weltweit größte Forschungseinrichtung auf diesem Gebiet. Zuvor hat er das DFKI seit seiner Gründung im Jahr 1988 aufgebaut und ab 1997 geleitet. Er erdachte gemeinsam mit dem früheren SAP-Vorstandsvorsitzenden Henning Kagermann den Begriff „Industrie 4.0“. Vom Bundespräsidenten erhielt er den Deutschen Zukunftspreis und das Große Bundesverdienstkreuz für seine Forschungen im Bereich KI. Mit über 90 erfolgreichen Firmenneugründungen führte er eines der gründungsaktivsten Forschungszentren und ist in zahlreichen industriellen Aufsichtsräten und Beiräten im In- und Ausland tätig.

Über die DUB UNTERNHEMER-Akademie
Die DUB UNTERNEHMER-Akademie zeigt Wege in die erfolgreiche Digitalisierung durch exklusive Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. Dazu gehört das 6x im Jahr erscheinende rund 200 Seiten starke DUB UNTERNEHMER-Magazin, der Ratgeber zur digitalen Transformation. Die Akademie steht für konkrete Take-aways, Chancen und Tipps – sowohl für Einsteiger als auch für Profis. Alle Mitglieder erhalten Zugang zu dem exklusiven DUB-Netzwerk und können sich so mit den Top-Managern anderer Branchen und Bereiche direkt austauschen und vom gegenseitigen Rat profitieren. Mehr unter www.dub-akademie.de

Über das DUB UNTERNEHMER-Magazin
Das DUB UNTERNEHMER-Magazin erscheint zweimonatlich in einer Gesamtauflage von über 265.000 Exemplaren am Kiosk, als Bordexemplar am Flughafen sowie als Supplement in „Handelsblatt“ und „WirtschaftsWoche“. Weitere Supplements erscheinen in der „Welt am Sonntag“ und der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Thematischer Fokus ist die digitale Transformation. Zur Zielgruppe zählen Unternehmer, Gründer, Führungskräfte und Investoren. Herausgeberin ist Brigitte Zypries. Mehr unter DUB.de/dub-unternehmer-magazin

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Rechtsterror: Sofortmaßnahmen für eine sichere Gesellschaft

Jeder Mensch – egal, woher sie kommt, egal, wie er aussieht – muss in unserem Land sicher leben können, so Katrin Göring-Eckardt im Statement.

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Mobile Sliding Menu