Leistung lohnt sich!

Originalquelle 10.01.2020Gesellschaft & Kultur, Medien, Wirtschaft

Hier finden Sie die Beschlüsse der Klausurtagung in Kloster Seeon.

Unsere Politik für eine starke Landwirtschaft

“Unsere Bäuerinnen und Bauern sind eine tragende Säule unserer Gesellschaft. Wir alle leben in einem Land, in dem sichere und gesunde Lebensmittel alltäglich sind und in dem eine ausgewogene Ernährung zu bezahlbaren Preisen für jeden möglich ist. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine große Errungenschaft und eine starke Leistung derjenigen, die unsere Lebensmittel anbauen, ernten und herstellen. Für uns ist klar: Landwirtschaft schafft Landschaft, Kultur, Lebensgrundlagen und Wirtschaftskraft.

Beschluss: Unsere Politik für eine starke Landwirtschaft 

Unsere Politik für einen starken Staat und eine wehrhafte Demokratie – für ein neues Jahrzehnt der Souveränität

Unsere Politik für einen starken Staat und eine wehrhafte Demokratie – für ein neues Jahrzehnt der Souveränität
Deutschland ist ein freies Land. Aber diese Freiheit ist nicht gesetzt, sondern wird immer wieder herausgefordert – von innen und von außen. Im Inneren sind es Kriminelle, Verbrecher-Clans, Islamisten, Rechts- und Linksextreme, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung angreifen. Und von außen sind es neue Konfliktherde rund um den Globus und neue Zentren, die versuchen, mit Manipulationen Wahlen zu beeinflussen oder mit militärischen Machtdemonstrationen unsere Weltordnung umzugestalten. In dieser Situation muss Deutschland sich entscheiden, ob wir auf der Weltbühne Spieler sein wollen oder Spielball, ob wir eigenständig bleiben oder fremdbestimmt werden. Souverän oder abhängig.

Beschluss: Unsere Politik für einen starken Staat und eine wehrhafte Demokratie – für ein neues Jahrzehnt der Souveränität

Unsere Politik für starke Regionen – und eine Heimat mit Zukunft

Wir leben in einer Welt im Umbruch. Neue Bedrohungen fordern unsere Sicherheitsarchitektur und unser Wirtschaftsmodell heraus. Digitalisierung und Globalisierung verändern unsere Art zu leben und zu wirtschaften. Und der Klimawandel ist eine Generationenaufgabe für uns alle. Auf diese Herausforderungen müssen wir reagieren. Ein Mehr an Sicherheit und Wettbewerbsfähigkeit sind dabei wichtig, aber eine globalisierte Welt braucht gleichzeitig starke regionale Identitäten und eine kulturelle Stabilität. Wenn sich vieles ändert, brauchen wir auch den Fokus auf das, was bleibt. In einer Welt des Neuen brauchen wir auch die Verlässlichkeit des Bewährten. In einer Welt der Globalisierung brauchen wir auch den Zusammenhalt in unseren Stadtvierteln, Gemeinden, Dörfern und Regionen.

Beschluss: Unsere Politik für starke Regionen – und eine Heimat mit Zukunft

Unsere Politik für eine freie und vielfältige Gesellschaft – mit 80 Millionen Lebensentwürfen und Lebensrealitäten 

Unsere Politik für eine freie und vielfältige Gesellschaft – mit 80 Millionen Lebensentwürfen und Lebensrealitäten
In Deutschland leben über 80 Millionen Menschen, mit über 80 Millionen verschiedenen Lebensentwürfen. Mit vielfältigen individuellen Herausforderungen, Träumen und Zielen. Politik kann nicht garantieren, dass jeder seine individuellen Ziele erreicht. Aber Politik kann die Rahmenbedingungen so setzen, dass jeder seine Ziele bestmöglich verfolgen kann. Wir wollen den Menschen nicht vorschreiben, durch welche Türen sie gehen sollen. Aber wir wollen dafür sorgen, dass jedem Einzelnen möglichst viele Türen offenstehen.

Beschluss: Unsere Politik für eine freie und vielfältige Gesellschaft – mit 80 Millionen Lebensentwürfen und Lebensrealitäten 

Unsere Entlastungsoffensive für die gesellschaftliche Mitte – für Sparer, Arbeitnehmer, Mittelstand und Unternehmen 

Das größte Potenzial in Deutschland steckt in der Innovationskraft seiner Menschen und Unternehmen. Unsere Weltmarktführer, unser Mittelstand und unsere hochqualifizierten Arbeitnehmer führen uns regelmäßig an die Weltspitze bei Wirtschaftskraft und Exporten, bei Patenten und Innovationen. Hier liegt das Potenzial für das Wachstum, die Beschäftigung und den Wohlstand von morgen. Das Potenzial auf ein Wirtschaftswunder 4.0. Dieses Potenzial wollen wir heben – mit dem klaren politischen Signal: Leistung lohnt sich! Dafür starten wir eine Entlastungsoffensive.”

Beschluss: Unsere Entlastungsoffensive für die gesellschaftliche Mitte – für Sparer, Arbeitnehmer, Mittelstand und Unternehmen

Quelle: CSU Landesgruppe

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Regierungsbildung in Thüringen: Dies ist ein bitterer Tag für die Demokratie

Dieses Ergebnis ist ein Dammbruch. Die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten hat gezeigt, dass CDU und FDP den Wählerauftrag nicht verstanden haben. Gemeinsam mit Stimmen der AfD haben sie die Wiederwahl Bodo Ramelows verhindert. FDP und CDU werden damit zum Steigbügelhalter der rechtsextremen

Mobile Sliding Menu