Schwer zu definieren, wofür wir stehen. Benedict Pöttering

Oliver Everling

Oliver Everling

Der promovierte Ökonom ist Geschäftsinhaber der Everling Advisory Services und Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH. Seine Dienste umfassen Beratungen, Publikationen und Veranstaltungen zu Ratingfragen. Als Gastprofessor an der Capital University of Economics and Business in Peking, Mitglied von Ratingkommissionen, Mitherausgeber der Zeitschrift Kredit & Rating Praxis und als Chairman der Projektgruppe “Rating Services” der International Organization for Standardization ist er aus unterschiedlichen Perspektiven mit Ratings befasst.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2011

Debatte

Setzen, CCC

Die Arbeit der Rating-Agenturen ist ein Eiertanz. Kommt das Rating zu früh oder zu spät, ist es zu hart oder zu weich, verliert das Institut seine Glaubwürdigkeit. Statt über die Nutzen zu meckern, sollten Staaten also den eigenen Defiziten in die Augen schauen.

Debatte

Die Zweckmühle

Käuflich, voreingenommen und blind: Die Ratingagenturen haben derzeit keinen guten Stand. Doch das Umsatteln auf staatliche EU-Institute würde das Problem nicht lösen, mehr Wettbewerb im Rating-Markt ist jedoch ein guter Anfang.

meistgelesen / meistkommentiert