Kramp-Karrenbauer wird der CDU neue Impulse geben

Norbert Barthle10.12.2018Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Die Zusammenarbeit von Kramp-Karrenbauer mit der Bundeskanzlerin wird funktionieren, davon bin ich fest überzeugt; sie waren auch bislang schon enge Partnerinnen. Auch die Große Koalition sehe in keiner Weise gefährdet – zumindest, soweit es CDU und CSU betrifft. Wir stehen zum Koalitionsvertrag, wir stehen zu dieser Legislaturperiode bis 2021, schreibt Norbert Barthle.

Nach 18 Jahren CDU-Vorsitz von Angela Merkel hat der 31. Bundesparteitag mit Annegret Kramp-Karrenbauer eine neue Chefin aufs Schild gehoben. Mit 51,7 Prozent hat es ein knappes Ergebnis gegeben, jetzt nach der Wahl wird sie aber von der gesamten Partei getragen und unterstützt. Kramp-Karrenbauer wird der CDU und der Gesellschaft insgesamt neue Impulse geben und dazu beitragen, die Rolle als einzige Volkspartei der Mitte mit neuem Leben und neuen Inhalten zu füllen.

Der Wahlkampf der drei Kandidaten war überaus lebendig und wurde sehr fair geführt, daher sehe ich die CDU auch nicht als gespalten – das U in CDU steht für Union, das wird so bleiben. Ich hoffe und erwarte, dass auch die unterlegenen Kandidaten weiterhin eng in die Führung unserer Partei eingebunden bleiben; nicht zuletzt die Regionalkonferenzen haben bewiesen, dass alle hervorragende Repräsentanten der christdemokratischen Idee sind und wir auf sie nicht verzichten können. Auch die tolle Stimmung und die vielen engagierten Diskussionen der acht Regionalkonferenzen sind ein Schatz, den wir bewahren müssen; nur in einer lebendigen Partei können die Ideen für die Zukunft entstehen, die unser Land nach vorn bringen.

Die Zusammenarbeit von Kramp-Karrenbauer mit der Bundeskanzlerin wird funktionieren, davon bin ich fest überzeugt; sie waren auch bislang schon enge Partnerinnen. Auch die Große Koalition sehe in keiner Weise gefährdet – zumindest, soweit es CDU und CSU betrifft. Wir stehen zum Koalitionsvertrag, wir stehen zu dieser Legislaturperiode bis 2021!

Zuletzt noch ein Wort zur scheidenden Bundesvorsitzenden Angela Merkel: Alle 1001 Delegierten waren nach ihrer bewegenden Abschiedsrede von einem tiefen und aufrichtigen Gefühl der Dankbarkeit erfüllt. Es war wirklich spürbar: Heute ging eine Ära zu Ende, der wir erst im Rückblick wirklich gerecht werden können. Angela Merkel hat die Führung der CDU in der schwersten Krise der Partei übernommen und sie anschließend zurück an die Regierung geführt. Vier gewonnene Bundestagswahlen und ein Land, dem es – objektiv betrachtet – so gut geht wie kaum jemals zuvor: Auch das war und ist Angela Merkel! Dieses Vermächtnis wird bleiben.

Quelle: “Norbert Barthle”:https://barthle.de/aktuell/kramp-karrenbauer-wird-der-cdu-und-der-gesellschaft-insgesamt-neue-impulse-geben

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Terror von Links wird nicht bekämpft

Nach den linksterroristischen Ausschreitungen an Silvester war Leipzig-Connewitz in aller Munde und vor allem in den Schlagzeilen. Dabei ging nicht nur unter, dass es bundesweit Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei und Rettungskräfte gegeben hat, sondern dass auch die Thomaskirche in Leipzig d

Warum bleibt die FDP so schwach?

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in der Innenpolitik heftig über das Werben von CSU-Chef Markus Söder für einen Umbau der Bundesregierung debattiert. Über die verhaltene Reaktion der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und über die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borj

Die USA praktizieren den Terror

US-Präsident Trump will keinen Frieden im Nahen Osten, sondern Krieg. Aber selbst in deutschen Medien wird die gezielte Tötung des iranischen Generals Soleimani mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt. Eine besonders dreiste Lüge.

„Kosten- und Programm-Exzesse der öffentlich-rechtlichen Sender spalten die Gesellschaft“

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU setzt sich dafür ein, die Finanzierung und Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf deren Kernaufgaben zurückzuführen.

Die Bundesregierung muss Donald Trump die Gefolgschaft verweigern

Dritter Tag im neuen Jahrzehnt und ein Krieg mit gigantischen Folgen droht. Die US-Morde an dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden Qassem Soleimani und dem Vizekommandeur der irakischen Volksmobilmachungskräfte (PMF) Abu Mahdi al-Muhandis sollen offenbar einen US-Krieg gegen den Iran vom Zaun

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: "Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt." Welche es sind, lesen Sie hier.

Mobile Sliding Menu