Die Beamten laufen bleich und übel riechend herum, weil die Arbeitsbelastung so hoch ist. Thilo Sarrazin

Moritz Rudolph

Moritz Rudolph

Moritz Rudolph promoviert in politischer Ideengeschichte an der Universität Leipzig. Zuvor hat er Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie in Leipzig, Berlin, Lyon, Paris Brügge und Tübingen studiert

Zuletzt aktualisiert am 03.05.2018

Debatte

Der Klassenkampf oder die Wiederkehr des Verdrängten?

Auf die Frage, wie eine neue Klassenpolitik aussehen könnte, gibt der unter Traditionslinken gerade sehr beliebte Philosoph Domenico Losurdo die Antwort: So wie die alte, so schon wie bei Marx und Engels, nur anders als es die landläufige Vorstellung von der einfachen Arbeiter-Kapitalisten-Zweiheit versteht.

Debatte

Tyrannei des Geistes

Die politische Haltung vieler Intellektueller im 20. Jahrhundert zeigt: Brillanz schützt vor Torheit nicht. Gegen die autoritäre Versuchung war ihr ganzer Geist machtlos. Der Philosoph Mark Lilla geht der Verwandtschaft von Kopfarbeit und Tyrannis auf den Grund.

Debatte

Der Populismus tut der Menschenseele Gewalt an

Die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern hat es gezeigt. Es gibt ihn, den rechtspopulistischen Affekt. Am Sonntag, den 11. September 2016 sind Landtagswahlen in Berlin. Müssen wir mehr Populismus wagen?

meistgelesen / meistkommentiert