Bei der Energiewende jonglieren wir mit 25 Bällen gleichzeitig. Claudia Kemfert

Michael Klonovsky

Michael  Klonovsky

Michael Klonovsky wurde 1962 geboren. Später Maurerlehre. Abitur. Seit ca. 1990 dortselbst Journalist. “Wächterpreis der Tagespresse” für die "Aufdeckung von Menschenrechtsverletzungen durch die DDR-Justiz und den Staatssicherheitsdienst. 1992: Wechsel zum “Focus”, zunächst als Redakteur, später als Chef vom Dienst bzw. Textchef, gar als Leiter des Debattenressorts, sodann als Autor. Am 31. Mai 2016 endete die Ehe mit “Focus”, die Partner hatten sich auseinandergelebt.

Zuletzt aktualisiert am 16.03.2019

Debatte

Die "Klimarettung" ist wahrscheinlich eine größere Bedrohung als der Klimawandel

Die "Klimarettung" wird zur neuen westlichen Ersatzreligion, mit welcher sich ungeheure Umverteilungen von Menschen und Geldern begründen und die Taschen einer Funktionärskaste füllen lassen. Aus den Reihen der "Klimaretter" rekrutiert sich eine neue Bolschewiki. Diese Leute werden bald Macht und auch Köpfe fordern", meint Michael Klonovsky.

Debatte

"Global Compact" ist ein absichtsvoll doppeldeutig gehaltenes Dokument

Am Beispiel des globalen Migrationspaktes kann man sehr schön die Macht und segensreiche Wirkung der sogenannten alternativen Medien inmitten ihrer alternativlosen älteren Geschwister studieren, denn nur diesen ist es zu verdanken, dass der Inhalt des Global Compact überhaupt die Öffentlichkeit erreicht hat, so Michael Klonovsky.

Debatte

Der Klimawandel ist nicht menschengemacht

Es gibt es keinen Grund, eine gefährliche globale Erwärmung infolge anthropogener CO2-Emissionen zu befürchten. Der Einfluss des Menschen auf die gemittelte Globaltemperatur ist sehr viel geringer als befürchtet und schon gar nicht katastrophisch, meint Michael Klonovsky.

Debatte

Angela, es geht nicht mehr. Du musst gehen!

Es fällt einem in Ost- bzw. Mitteldeutschen Aufgewachsenen schwer, sich dieser Tage nicht an den Herbst 1989 erinnert zu fühlen, die Déjà-vus werden in allzu großer Zahl vorstellig, meint Michael Klonovsky.

Debatte

Was bleibt von Karl Marx?

Es ist übrigens unangemessen, Marx die Menschheitsverbrechen der kommunistischen Terrorstaaten anzulasten, denn Schuld trägt immer nur derjenige, der zuschlägt, nicht derjenige, der dazu auffordert, man halte von Letzterem, was man wolle.

Debatte

„Der deutsche Konservatismus muss freiheitlicher werden“

Die deutsche Kultur ist nicht für die Ewigkeit geschaffen. Kümmern wir uns um die Zivilisation.

Debatte

Berlin Vergewaltigungen: plus 44,2 Prozent

Junge Männer begehen nun mal mehr Straftaten, ächzen entzückt unsere Einwandererkriminalitätsrelativierer – aber warum lässt man sie dann ins Land?

Debatte

Individuelle Freiheit durch Waffen schützen?

Ein Staat würde es sich dreimal überlegen, die individuellen Freiheiten anzutasten, wenn jeder Bürger daheim ein Gewehr im Schrank hätte. Diese Feststellung stammt nicht von mir, sondern von Friedrich Engels (wörtlich: "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"

Debatte

Deutsch als Landessprache im Grundgesetz verankern?

Die AfD brachte den Antrag in den Bundestag ein, Deutsch als Landessprache im Grundgesetz zu verankern. Warum das sinnvoll ist, erklärt Michael Klonovsky.

Debatte

"Die Türken gehören nicht zu uns"

"Es ist kein Rassismus, wenn ich sage: Die Türken gehören nicht zu uns." Also sprach Alexander Gauland in einem Interview, und die lange eingeübten Reflexe stellten sich routiniert ein.

meistgelesen / meistkommentiert