Deutschland ist nicht Stalingrad, die CSU ist nicht die Wehrmacht, und die Einwanderer sind nicht die Rote Armee. Dieter Janecek

Markus Söder

Markus  Söder

Markus Söder (CSU) ist Bayerischer Staatsminister für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat. Nach seinem Abitur in Nürnberg legte er das erste juristische Staatsexamen ab und absolvierte ein Volontariat beim Bayrischen Rundfunk. Dort arbeitete er anschließend als Redakteur. Seit 1994 ist er Abgeordneter im bayrischen Landtag. Von 2007 bis 2010 war Söder CSU Generalsekretär, von 2008 bis 2011 bayrischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit. Er tritt für eine Regionalisierung der Erbschaftssteuer ein.

Zuletzt aktualisiert am 04.05.2018

Debatte

Markus Söder: Zehn-Punkte-Plan für Bayern

Wir müssen die Zahl der Rückführungen deutlich erhöhen, sonst untergraben wir das Vertrauen in den Rechtsstaat. Besonders klar sage ich: Wer Gewalt ausübt, unsere Bürger angreift oder unsere Gesellschaftsordnung gewaltsam verändern will, muss mit der ganzen Konsequenz unseres Rechtsstaates rechnen. So jemand muss das Land rasch verlassen.

Debatte

Heimat ist und bleibt Chefsache

Die Bayern sind bekannt für ihre Heimatverbundenheit. Werte, Traditionen, Kultur – das halten wir Bayern sehr hoch. Außerdem braucht man in unserer zunehmend globalisierten und sich rasant verändernden Zeit einen Anker. Heimat ist so ein Anker. Heimat ist ein Gefühl, bei dem man weiß, wohin man gehört und wohin man immer wieder gerne zurückkehrt, sagt Markus Söder im Interview.

Debatte

Der Grexit sollte kein Tabuthema sein

Seit sieben Jahren belastet die Griechenland-Krise die Euro-Zone. ESM-Chef Regling ist davon überzeugt, dass Griechenland kein weiteres Kreditprogramm benötigt. Er widerspricht damit anderen Analysen.

Debatte

Erben ist Landessache

Die Erbschaftsteuer muss regionalisiert werden – schon allein, damit unsere Familienunternehmen auch künftig zum Wohlstand des Landes beitragen können.

meistgelesen / meistkommentiert