Friede, Freude, Funklöcher

von Mark T. Fliegauf28.09.2011Außenpolitik, Innenpolitik

Unfassbar! Die personifizierte Friedenstaube Tony Blair ist zum Abschuss freigegeben! Dabei verdanken ihm die Palästinenser Frieden, Wohlstand – und Mobiltelefone…

Diese Palästinenser! Haben mit ihrem Aufnahmeantrag zu den Vereinten Nationen doch tatsächlich Bewegung in den “eingeschlafenen Friedensprozess”:http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-09/israel-palaestina-un gebracht und damit ganz nebenbei das Nahost-Quartett vor den Kopf gestoßen. Selbiges hat natürlich umgehend reagiert und – Wait for it! – zu neuerlichen “Verhandlungen aufgerufen”. Löblich, löblich. Nun wäre nur noch eine klitzekleine Frage offen: Was genau hat das Quartett, allen voran sein Repräsentant Tony Blair, denn eigentlich die letzten Jahre so gemacht? Aber bitte, kein vorschnelles Urteil! Immerhin war Blair unermüdlich im Einsatz für Frieden und Prosperität…

(Weit-)Verzweigte Wege zum Frieden

Und Krisendiplomatie ist nun wahrlich kein Zuckerschlecken! So musste Blair seit 2007 beinahe wöchentlich zwischen den Konfliktherden des Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi (wo er den Investment Fund der örtlichen Herrscherfamilie berät), Richard Bransons Safari-Resort in Südafrika und der Weltmacht Dubai (auch hier ist er als strategischer Berater tätig) “hin- und herjetten”:http://www.dailymail.co.uk/news/article-1293766/Tony-Blair-250k-globe-trotting-guards.html. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie sehr der gute Tony dabei auf die Annehmlichkeiten seines neu erworbenen “Landsitzes”:http://www.guardian.co.uk/politics/2011/sep/24/tony-blair-mark-labovitch-resignation?newsfeed=true (6,5 Millionen Euro) und seines Londoner Anwesens (immerhin vier Millionen Euro) hat verzichten müssen. Zumal er die weitaus meiste Zeit, so scheint es, in der libyschen Wüste verbrachte. Schließlich führt der Weg zum Frieden in Israel durch “Gaddafis – nun leider unauffindbares – Zelt”:http://www.telegraph.co.uk/news/politics/tony-blair/8787074/Tony-Blairs-six-secret-visits-to-Col-Gaddafi.html. Doch genug! Blair war oft genug in Israel. Vorzugsweise im luxuriösen “American Colony Hotel”:http://un-truth.com/israel/who-is-funding-tony-blairs-office-in-jerusalem. Aber auch am Jordan, wie bei der Taufe von “Rupert Murdochs Tochter”:http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-14785501. Deren Patenschaft nahm er übrigens mindestens genauso ernst wie sein Versprechen, den Palästinensern auf der anderen Seite des Flusses nicht nur zu Frieden, sondern auch zu Wohlstand zu verhelfen. Leben doch zwei Drittel von ihnen in “bitterer Armut”:http://derstandard.at/1865122.

Friede, Freude, Funklöcher

Was aber benötigen diese analphabetisierten Hungerleider, um ihrem Schicksal zu entrinnen? Klar, Mobiltelefone! Wie soll man denn auch einen Job finden, wenn man ständig im Funkloch hängt?! Also verschaffte Blair dem Mobilfunkunternehmen Wataniy den “Zugang zu Radiofrequenzen im Westjordanland”:http://www.guardian.co.uk/politics/2011/sep/25/tony-blair-middle-east-deals, die bislang von Israel geblockt wurden. Genial! Und ganz nebenbei ermöglichte er in Verhandlungen mit israelischen Behörden die Erschließung eines Gasfeldes vor der Küste Gazas. Nun ja, sowohl der britische Gasförderer BG als auch Wataniy sind Klienten der amerikanischen Investmentbank J.P Morgan. Aber Investitionen in die Zukunft Palästinas lassen sich eben nur mit Glaube, Hoffnung und einem gehörigen Schuss Venture Capital realisieren. Das weiß niemand besser als Tony Blair, schließlich steht er “selbst bei J.P Morgan unter Vertrag”:http://powerwall.msnbc.msn.com/politics/tony-blairs-shady-millions-1702585.story – als strategischer Berater für knapp 2,5 Millionen Euro pro Jahr. So what? Doch schon wollen Neider und „Gutmenschen“ Blair hier einen Interessenkonflikt unterjubeln. Ja, wissen die denn überhaupt was das ist? Soll ich eine private Einkaufstour in Londons Armani-Boutique absagen, nur weil in Gaza Kriegszustand herrscht – DAS ist ein Interessenskonflikt! Und Gott sei Dank hat sich der Friedensdiplomat Tony Blair seine Prioritäten noch nie durcheinanderbringen lassen: Giorgio, “here”:http://www.dailymail.co.uk/news/article-1105250/As-Gaza-torn-apart-war-Middle-East-peace-envoy-Tony-Blair-Hes-HOLIDAY.html I come!

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu