Wir brauchen zwei Frauen an der Spitze

von Maria von Welser23.10.2016Innenpolitik

Ich halte es da mit Michelle Obama: “Genug ist genug”. Damit meine ich aber nicht Donald Trump, sondern die Tatsache, dass schon wieder Männer kungeln und einen Mann als Präsidenten an die Spitze des Staates hieven wollen.

Es ist Zeit für eine Frau – Warum nicht Petra Roth?

Wir sind schließlich 41 Millionen Frauen in Deutschland, zwei Millionen mehr als Männer. Zweimal schon waren Frauen auf dem Weg nach Schloß Bellevue: einmal die Thüringer Professorin Dagmar Schipanski, dann Jahre später wieder eine Professorin, Gesine Schwan von der Universität Frankfurt an der Oder. Beide Male hat es nicht geklappt.

Beide Male wurden ihnen Männer vorgezogen: Johannes Rau gewann gegen Dagmar Schipanski, und Horst Köhler gegen Gesine Schwan.

Petra Roth ist ein Polit-Profi

Jetzt aber: Genug ist genug. Aller guten Dinge sind drei – und ich bin für Petra Roth. Sie ist zwar keine Professorin, aber eine erfahrene Politikerin.

Viele Jahre hat sie erfolgreich und souverän als Oberbürgermeisterin die Geschicke von Frankfurt am Main geleitet.

Zudem als Präsidentin des deutschen Städtetages im Konzert der Bürgermeister und anderer Alphatiere nie die Orientierung verloren. Und sicher wäre es nicht schlecht, wenn mal nach Gauck und Köhler ein Polit-Profi im Amt wäre. Petra Roth ist das allemal.

Wohl höre ich jetzt schon die Argumente gegen eine Frau als Bundespräsidentin: Wir haben doch schon eine an der Spitze, im Bundeskanzleramt. Aber: Wer weiß schon sicher, ob Angela Merkel wieder antritt? Und: Was wäre denn so schlimm daran, zwei Frauen an der Staatsspitze zu haben? Jahrzehntelang hatten diese doch immer zwei Männer inne.

Also: Frauen nach vorne. Es gibt sie, die Klugen, die politisch Erfahrenen, die Tatkräftigen. Die Parteien sollten sich jetzt auf eine solche einigen, wenn sie schon nicht Petra Roth wählen wollen.

Der Text erschien auf “The Huffington Post”:http://www.huffingtonpost.de/maria-von-welser/bundesprasident-roth-wahlen_b_12574408.html?utm_hp_ref=germany

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu