Die CDU ist in wirtschaftspolitischen Fragen weder existent noch seriös. Klaus Wowereit

Marc Friedrich

Marc  Friedrich

Marc Friedrich studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre und beschäftigte sich mit der Wirtschaft und den Finanzmärkten. 2012 schrieb er gemeinsam mit Matthias Weik den Bestseller „Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Im Jahr 2014 gelang ihnen mit „Der Crash ist die Lösung“ ein weiterer Bestseller. Im April 2017 ist das Buch „Sonst knallt´s!: Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen“ erschienen. Marc Friedrich ist Mitinitiator von Deutschlands erstem Sachwertefonds, der auch seinen Namen trägt.

Zuletzt aktualisiert am 17.09.2017

Informationen

Ausgewählte Publikationen

  • Über Geld schreibt man doch-eine Anthologie
  • Der Crash ist die Lösung
  • Der größte Raubzug der Geschichte

Debatte

Nach der Krise ist vor der Krise

Vor 10 Jahren erschütterte die Lehmankrise die Grundfeste unseres Finanzsystems, läutete offiziell die Finanzkrise ein und ihre massiven Auswirkungen sind bis heute zu sehen und zu spüren. Seit daher wurde – entgegen der Behauptungen seitens Politik und Notenbanken – die Krise jedoch nicht gelöst, sondern mit fragwürdigen Mitteln in die Zukunft verschoben, sagen Matthias Weik und Marc Friedrich.

Debatte

Saudi-Arabien – erst Business, dann Moral

Terrorismus, Korruption, Frauenfeindlichkeit, öffentliche Enthauptungen, Amputationen, Steinigungen, Auspeitschungen; dazu Geständnisse, die durch Folter erpresst werden und Beschuldigte, die dann einzig darauf basierend zum Tode verurteilt werden. An welchen Staat denken Sie jetzt? Kleiner Tipp: es gibt dieses Schreckensreich allen Ernstes noch heute – und nein: Der IS ist es nicht!

Debatte

Realitätsverlust in Brüssel

Wir können nur noch mit dem Kopf schütteln und sind fassungslos. Mittlerweile scheint sich der totale Realitätsverlust unter den EU-Granden in den Elfenbeintürmen in Brüssel breit zu machen. Anders lässt sich der Plan von EU-Kommissionspräsident Juncker, den Euro in der gesamten Europäischen Union einführen, also auch in den ärmeren osteuropäischen Ländern, nicht erklären.

Debatte

Der Raubzug geht weiter

Die EZB bewahrt die Märkte mit Geldspritzen vor dem Tod. Das geht auf Kosten der Sparer und macht deren Enteignung perfekt.

Debatte

Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte

Das Rettungsprogramm für Griechenland wurde verlängert. Ändern wird es nichts, das Land ist pleite. Eine Analyse.

Debatte

Eine letzte Chance für Europa

Die EU muss nach der Griechenland-Wahl umdenken. Da können sich die europäischen Eliten noch so sehr über Tsipras und Co. aufregen.

Debatte

Wenn Mut und Wille fehlen

Der Staat ist zu groß, zu behäbig und zu wirtschaftshörig. Doch es gibt einen Königsweg, das Problem zu lösen.

meistgelesen / meistkommentiert