Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. Heiner Geißler

„Habt ihr Gomez gesehen? Ich nicht“

Fast wurde es nochmal knapp. Nun denn, Deutschland ist souverän weiter, Holland souverän raus. Es gibt viel zu besprechen, wieder hat sich Lukas Hermsmeier zwei weitere Experten an den Stammtisch geholt.

Wer war der wahre Gewinner des Spiels?
Lukas Hermsmeier: Der wahre Gewinner eines jeden deutschen Spiels: Sami Khedira. Er ist die gute Seele. Khedira ordnet das Spiel fast fehlerlos, geräuschlos und uneitel.
Thore Barfuss: Jögi Löw. Hat mal wieder seinen Instinkt mit dem Einsatz von Lars Bender bewiesen.
Sebastian Pfeffer: Krohn-Dehli. Herrliches Tor. Sollte mit dem Namen definitiv einen trendigen Sandwich-Laden in Berlin Mitte eröffnen.

Und wer der wahre Verlierer?
Hermsmeier: Von Thomas Müller erwarte ich mehr. Spielt nicht schlecht. Was sich gegen Dänemark wieder zeigte: Der Bayer fällt zu schnell. Es ist keine Schwalberei, es ist einfach ungeschickt. Noch bevor das Tackling des Gegners kommt, senkt sich Müllers Körper gerne gen Boden.
Barfuss: Lars Bender. Trotz Tor und passablem Spiel wird im Viertelfinale wieder Boateng spielen. Eine Heldentat wie gegen Ronaldo traut man dem junger Leverkusener dann doch nicht zu.
Pfeffer: Özil. Mäßig spielen – ok. Aber dieses demonstrative Sitzenbleiben? Geht gar nicht.

Was war die Szene des Abends?
Hermsmeier: Eine Frage, die man nach dem Uefa-Jogi-Balljungen-Skandal nicht mehr beantworten kann. Wer weiß schon, was überhaupt live war?
Barfuss: Caren Miosga moderiert die Tagesthemen vor der Akropolis.
Pfeffer: Diese jubelnde deutsch-blonde Lust in der zweiten Halbzeit. Slow-Mo at it‘s best.

Wie viel Chelsea steckte in den Bayern-Köpfen?
Hermsmeier: Es gab schon dieses Prä-Ohnmachts-Gefühl, als es bei uns 1:1 stand, die Portugiesen führten und man ein ähnlich unverdientes Ende befürchtete wie bei Chelsea-Bayern.
Barfuss: Zum Glück nicht ein Deut. Sonst hätte Dänemark uns mit einem unverdienten 2:1 vom Platz geschickt.
Pfeffer: Neuer rennt schon wieder wie ein junges Reh an der Mittellinie rum, das ist auskuriert.

Wer vom Gegner hat besonders genervt?
Hermsmeier: William Kvist. Der Stuttgarter hatte nur eine Aufgabe: Mesut Özil auf die Nerven zu gehen. Das gelang ihm leider.
Barfuss: Daniel Agger: sein Fuß war immer da, wo er nicht hätte sein sollen.
Pfeffer: Agger. Wann hatte der Typ kein Körperteil zwischen Ball und Tor?

Und wie war der Schiedsrichter?
Hermsmeier: Zum Glück nicht so schlecht wie beim EM-Auftaktspiel, als er den Griechen Sokratis vom Platz schickte – und keiner wusste warum.
Barfuss: Bisher die bester Schiedrichterleistung bei Deutschland-Spielen.
Pfeffer: Gut.

Saß Gomez’ Frisur?
Hermsmeier: Ist wie die Frage, ob Löws Hemd weiß war. Natürlich saß Gomez’ Frisur. Aber schon komisch: Vor einer Woche wurde Gomez von ARD-Experte Mehmet Scholl trotz Tor zerpflückt. Diesmal gelang dem Stürmer kaum etwas und Scholl lobte ausdrücklich seine Halb-Vorarbeit beim 1:0 – die einzig halbwegs erfolgreiche Aktion von Gomez.
Barfuss: Ist der Papst katholisch?
Pfeffer: Habt ihr Gomez gesehen? Ich nicht. Wenn er nicht knippst einfach sehr wirkungslos.

Wovor müssen wir jetzt Angst haben?
Hermsmeier: Dass das Viertelfinale gegen Griechenland ein Heimspiel ist. Und das bei unserer Auswärtsstärke…
Barfuss: Angelos Charisteas.
Pfeffer: Der Grexit bleibt aus. Also Griechenland bleibt in der EM.

Wen hätte Jogi doch mitnehmen sollen?
Hermsmeier: Sven Bender, Zwillingsbruder von Lars. Die sehen nicht nur identisch aus, die sind auch identisch gut.
Barfuss: Torsten Frings. Hat 2007 das letzte deutsche Tor nach einem Freistoß geschossen, wie Tom Bartels verriet. Früher konnten wir das mal.
Pfeffer: Nicht mitnehmen – einwechseln. Götze verdammt!

Was ist sonst so bei der EM passiert?
Hermsmeier: Der WM-Zweite (!) Holland scheidet mit null Punkten aus. Wahnsinn. Wird aber etwas davon getrübt, dass Portugal seinen Teil dazu beigetragen hat und weiterkommt.
Barfuss: Christiano Ronaldo hat schon wieder ne neue Frisur.
Pfeffer: Holland mit verdienten null Punkten. Schönes Ding.

Und zu guter letzt: Die Chance auf den Pott?
Hermsmeier: Es läuft alles auf das Endspiel Deutschland gegen Spanien hinaus. Insofern sind es wieder die Iberer, die uns in die Suppe spucken könnten. Aber ich bleib dabei: Deutschland, 100 Prozent.
Barfuss: Mit dieser Leistung reicht es vielleicht gegen Griechenland. Gegen Spanien müssen wir aber deutlich besser werden.
Pfeffer: Man muss realistisch bleiben. 90 Prozent.

Lesen Sie auch die neuste Kolumne von Lukas Hermsmeier: Mut im Bauch

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Fussball, Fussball-em-2012

Gespräch

Medium_65591c85c0

Kolumne

Medium_0d97a5631f
von Julia Korbik
16.02.2013

Kolumne

Medium_77e71285ac
von Lukas Hermsmeier
29.06.2012
meistgelesen / meistkommentiert