Merkel ignoriert Weckruf der Klima-Wissenschaft | The European

Lorenz Gösta Beutin5.10.2019Gesellschaft & Kultur, Medien, Wirtschaft

„Jetzt haben es die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des UN-Weltklimarates nochmals mit dramatischen Daten belegt: Die Meere der Welt steigen ungebremst an, bei einer beschleunigten Eisschmelze der Arktis durch den Klimawandel kann der Meeresspiegel auf lange Sicht sogar mehrere Meter steigen. Schon jetzt sind Millionen von Menschen in den Küstenregionen dieser Erde vom heranrückenden Wasser in ihrem Überleben bedroht. Die Bundesregierung muss endlich der Wissenschaft folgen, statt weiter auf klimablinden Machterhalt und stumpfes Weiter-so zu setzen“, erklärt Lorenz Gösta Beutin, energie- und klimapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum Bericht des UN-Weltklimarats IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). Beutin weiter:

Die Kanzlerin sichert den asiatischen Staaten Unterstützung im Kampf gegen Klimawandel zu. Die Erfahrung zeige, dass sich Klimaschutz und Wirtschaftswachstum miteinander vereinbaren ließen. Foto: Bundesregierung/Lohnes

„Merkel schlägt diese Erkenntnisse der Klimawissenschaft weiter in den Wind. Das Klimapaket der Bundesregierung ist noch nicht einmal ausgeliefert und schon ist klar, dass es das wissenschaftlich Notwendige völlig ignoriert. Nur eine sofortige und drastische CO2-Reduktion kann schwerwiegende Konsequenzen für Mensch und Umwelt mit Sicherheit abwenden. Dafür muss die eigene historische Verantwortung wahrgenommen werden: Nur die USA, China und Russland haben seit Beginn der Industrialisierung mehr CO2 in die Luft gepustet als Deutschland.

Die Maßnahmen des ‚Klimaschutzprogramms 2030‘ können die bestehende Klimaschutzlücke für 2030 nur zur Hälfte schließen. Dabei sind die nationalen Klimaschutzziele Deutschlands schon viel zu gering, um einen fairen Beitrag zur Erfüllung des Pariser Klimaschutzabkommens zu leisten. Wir fordern als Sofort-Klimaschutzmaßnahme die sofortige Abschaltung der 20 schmutzigsten Kohlekraftwerke in Deutschland und eine Verschärfung der nationalen Klimaziele im Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen.“

Quelle: Die LINKE im Bundestag

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Letzte Atomkraftwerke in Sicherheitsbereitschaft halten

Nach Auffassung der Akademie Bergstraße empfiehlt es sich, die letzten sechs Atomkraftwerke Ende diesen und Ende des nächsten Jahres nicht endgültig stillzulegen und abzureißen, sondern vielmehr in die Sicherheitsbereitschaft zu überführen und betriebsbereit zu halten. Die Bundesregierung soll

Mehr als 1200 Astronomen weltweit fordern das Webb-Teleskop umzubenennen

Sein Name wird für Jahrzehnte mit jenen Informationen verbunden sein, die das nach ihm benannte James-Webb-Space-Telescope künftig zur Erde funkt. Doch James Webb ist ein umstrittener Mann, jedenfalls im Nachhinein: Die Schwulen-und-Lesben-Community macht gegen ihn Front. Sie will das Teleskop umb

Die sieben schlimmsten Fehler der deutschen Corona-Politik

Verstehen Sie mich richtig: Ich gehöre durchaus zur Abteilung Vorsicht, wenn es um den Umgang des Bürgers mit Corona geht! Ich erkenne jedoch an einer wachsenden Zahl von Beispielen, wie immer mehr politische Entscheidungen in die falsche Richtung gehen und die Menschen verunsichern. Es ist höchs

Ärzte aus Österreich äußern sich kritisch gegen Impfdruck

"The European" veröffentlicht hier einen offenen Brief von rund 200 österreichischen Ärzten, der sich an den Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer richtet.

Lobbyisten-Check wäre der beste Fakten-Check

Die öffentlich-rechtlichen Sender machen denselben Fehler, obwohl ihre Nachrichtensendungen keine Satiresendungen sind. Sie melden immer häufiger, um wieviel die Zahl der „Corona-Toten“ gestiegen ist und vergessen darauf hinzuweisen, dass man, wenn Menschen mit einer Corona-Infektion sterben,

„Sind kein Haufen von Verbrechern“

Die Beziehungen zwischen Russland und Europa sind frostig. Kreml-Berater Sergej Karaganow findet, die EU habe ein falsches Bild von Russland und die NATO sei auf Aggression aus. Während Europa zerbricht, wendet sich Russland China zu. Das Interview haben Anne Liebig und Robert Perischa von „Der

Mobile Sliding Menu