Tags: adolf-hitler

Die Netzwerke des alten Europa

Karina Urbach ist hierzulande noch recht wenig bekannt. Dabei sie ist eine der ganz ausgezeichnet arbeitenden, zurecht hochgelobten jungen Historikerinnen, die die

weiterlesen...

72. Jahrestag des Stauffenberg-Attentats

Gerade in einer Zeit, in der sich am Rande Europas ein Staatschef unter dem Vorwand eines zweifelhaften Militärputsches Schritt für Schritt auf

weiterlesen...

Die neuen Rechten

Ein Nazi sein ist so zwanzigstes Jahrhundert. Runenschrift, Rassenideologie, Millionen Tote, der Führer. Mir scheint, dass viele derer, die heute rechte Einstellungen

weiterlesen...

Die paradoxe Rolle Stalins

Die Tatsache, dass der Sieg über das Dritte Reich sich für viele befragte Russen mit dem Namen Stalins assoziiert, lässt sich nur

weiterlesen...

ZDF Morgenmagazin entschuldigt Moderator-Outfit

Wer es bislang noch nicht wusste: Hoffmann von Fallersleben muss der erste Nazi gewesen sein. „Liebe in allen Farben“ heißt das alte

weiterlesen...

Verkaufsschlager Hitler

Hitler verkauft sich gut – als Magazincover, als Kinoplot oder in Satireform. Siebzig Jahre nach Kriegsende läuft dem Publikum immer noch der

weiterlesen...

Das angebliche Verbot von „Mein Kampf“

Am 26.6.2014 titelte "„Spiegel Online“":http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/adolf-hitlers-mein-kampf-verbot-bleibt-nach-justizminister-treffen-a-977582.html#ref=rss, am 27.6. die „FAZ online“: "„,Mein Kampf‘ soll auch nach 2015 verboten bleiben“":http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/justizministerkonferenz-mein-kampf-soll-verboten-bleiben-13012187.html – und damit groben

weiterlesen...

Internet und Modernisierungsverweigerer

Zugegeben, ein zufällig erlauschtes ­Gespräch zwischen betrunkenen Männern ist nicht repräsentativ. Aber es ist ein guter Anfang. Man stelle sich also ein

weiterlesen...

Weihnachten für Ungläubige

Es gibt eine unumstößliche Wahrheit über Weihnachten: Diese speziellen Tage im Jahr lassen kaum jemanden kalt. Dabei kann die innere Haltung diesem

weiterlesen...

Timur Vermes’ „Es ist wieder da”

Die zweifellos interessanteste Idee, wie diese Sache zu besprechen sei, wurde von der „taz“ leider abschlägig beschieden. Das Hauptstadt-Blatt hat zwar diesen

weiterlesen...

Mobile Sliding Menu