Kolumnen_categories: Medien

Gegen Wegwerfkapitalismus

1# Ideen gegen Wegwerfkapitalismus - Antiramschgesetz Katja Kipping Diesen Produktions- und Vermarktungsmodellen kommt es entgegen, wenn Produktdesigns immer häufiger so ausgelegt sind, dass

weiterlesen...

Gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West und Abschaffung der Armut

„Die soziale Spaltung von Ost und West ist auch an den Armutsquoten ablesbar: Die neuen Bundesländer haben eine 2,5 Prozentpunkte höhere Armutsquote.

weiterlesen...
f972965bbd.jpeg

Wer wird Merkels Nachfolger?

Offiziell wird darüber in der Union nicht gesprochen. Innoffiziell gibt es derzeit kein heißeres Thema als die K-Frage. Offiziell hat Annegret Kramp-Karrenbauer

weiterlesen...

Wie geht es an der Deutschen Börse weiter?

Allianz Seit Ende der globalen Finanzkrise befindet sich die Aktie des Münchner Konzerns im Aufwärtstrend. Innerhalb von zehn Jahren ist ihr Kurs um

weiterlesen...

Unsere Welt voller Wunder

Wunder Nr. 1: Die Erde. Die Erde ist eine Kugel, so ebenmäßig rund, dass die Fifa sie in kleinerer Form als Fußball

weiterlesen...

Das Abitur ist zu einfach

Schwierigkeiten im Mathe-Abi Kürzlich war zu lesen, dass sich Schüler verschiedener Bundesländer über vorgeblich zu anspruchsvolle Klausuren im Abiturfach Mathematik

weiterlesen...

Neuwahlen in Österreich: Super-Basti

Nach dem Skandal-Video um FPÖ-Chef Hans-Christian Strache liegt Österreich im Wachkoma. Das westliche Ausland feiert den gigantischen Fauxpas des besoffenen Straches schon

weiterlesen...

Geht Angela Merkel nach Brüssel?

Für viele hierzulande ist Angela Merkel die ewige Kanzlerin. Und für viele ist sie die Negativfolie von Flüchtlingskrise, Deutschlandspaltung und letztendlich dem

weiterlesen...

Die Bahlsen-Debatte geht weiter

Dass das, was Verena Bahlsen über Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg sagte, falsch war und kritisiert werden muss, ist unbestritten. Doch darum ging

weiterlesen...

„Ich bin Kapitalistin … und freue mich drüber”

Kritisiert wird Verena Bahlsen (25) unter anderem wegen Äußerungen über die Situation von Zwangsarbeitern, die für das Unternehmen im Zweiten Weltkrieg arbeiten

weiterlesen...

Mobile Sliding Menu