Die Medien sind Spielball im Kampf um Deutungshoheit. Wadah Khanfar

Kolumnen

Madeleine Hofmann

Big_d5474235a8

Die Jugend von heute

Wenn die Bevölkerung durchschnittlich 46 Jahre alt ist, darf man sich auch mit Ende 20 noch zur Jugend zählen, findet Madeleine Hofmann. Die Jungen werden bei politischen Debatten all zu oft von den Alten ignoriert. Dabei prägt die Jugend von heute die Gesellschaft von morgen. Wie wollen wir in Zukunft leben und arbeiten? Darüber sollten alle Generationen gemeinsam diskutieren.

Jung und verzogen?

Medium_55b6c93d77

Sebastian Matthes, Chefredakteur der „Huffington Post Deutschland“, rechnete öffentlich mit der Generation Y ab. Eine Antwort.

29.06.2015

Streitet mit!

Medium_f1386d54e5

Endlich ziehen die Gewerkschaften wieder lautstark in den Arbeitskampf. Landesweit sollten sich Arbeitnehmer solidarisch zeigen.

21.05.2015

Heiko Heinisch

Big_83337045e3

Freie Sicht

Heiko Heinisch thematisiert die Grundlagen der offenen Gesellschaft: Individuelle Freiheit und Menschenrechte, Ideologie- und Religionskritik inklusive.

Debatte geht anders

Medium_beeca92333

Weil Debatten niemals enden, endet auch diese nicht. Noch einmal zum Thema Orient und Okzident, wer hat wem was zu verdanken?

22.05.2015

Auch ohne Orient ein Okzident

Medium_81b8c36634

Der Einfluss vom Islam auf die europäische Kultur ist längst nicht so bedeutend, wie viele meinen. Eine Replik auf Muhammad Sameer Murtaza.

02.04.2015

1000 Peitschenhiebe für die Menschenrechte

Medium_9f7b9d4692

Wie die Auspeitschung des Aktivisten zum Problem für Saudi-Arabien wurde. Eine Analyse.

26.03.2015

Alle in einen Topf

Medium_4d6ef00445

Gerne wird von „den Muslimen“ gesprochen – von solchen Pauschalisierungen profitieren aber nur die Rechten und die Islamverbände.

16.02.2015

Nils Pickert

Big_ce691ee46b

jederManns Sache

Schluss mit Bartstreichen und Bierchen nippen – Arsch hochkriegen und selber machen: Windeln wechseln, Kindererziehung, Gleichberechtigung, Beziehungsarbeit, plurale Gesellschaft. Partizipieren, koalieren, abreagieren, demonstrieren. Ich kann nicht wohnt in der Ich will nicht Straße. Also bloß kein Patriarchat vorschützen, denn die Hälfte vom Kuchen schmeckt immer besser, als alles alleine zu fressen. Damit verdirbt Mann sich nur den Magen und alles andere.

Diese bösen Feministinnen

Medium_9c7d09e0c7

Abtreiben, weil es ein Junge wird? Impfen mit Vergewaltigung gleichsetzen? So etwas machen nur Feministinnen! Oder doch nicht?

31.03.2015

Fragen an Männer

Medium_d16636c5b4

Die Twitterkampagne #questionsformen zeigt eindrücklich, wie tief der sexistische Sumpf ist, durch den sich Frauen tagtäglich kämpfen müssen. Heißt das, Männer haben gar keine Probleme mit Sexismus? Wohl kaum.

27.02.2015

Hitchslap

Medium_e7bcf77349

Heute vor 3 Jahren verstarb der großartige, einzigartige, unerreichte Christopher Hitchens. Seitdem wird seine Polemik schmerzlich vermisst.

15.12.2014

Es wird …

Medium_d920b36af3

Morgen hat ihn wieder jemand gewonnen. Aber wer und warum? Und darf man vorher darüber spekulieren oder ist das unliterarisch und kleingeistig?

08.10.2014

Romy Straßenburg

Big_080bce7823

Lost in France

Isch liebe Disch, meine petit Klischee! „Le texte“ macht es lässig wie Gainsbourg, narzisstisch wie Napoleon und anrüchig zartschmelzend wie ein Camembert aka “Le Président”. Auf den Spuren des Boules spielenden, Rotwein trinkenden, Baguette essenden, Frauen verführenden, Revolution anzettelnden Baskenmützenträgers in der fabelhaften Welt der Amnesie.

Mecker mecker

Medium_c6b2501cfb

Franzosen finden – zumindest verbal – vieles blöd. Vor allem aber berühmte Fußballer, die ihre geliebte Grande Nation als „Scheiß-Land“ bezeichnen.

20.03.2015

Nach „Charlie“

Medium_06fd851f52

Am 7. Januar erlebte Paris nicht nur einen terroristischen Anschlag: Die Schüsse trafen auch ins Herz der französischen Republik. Ein Rück- und Ausblick.

02.02.2015

Der neue alte Retter

Medium_b43062df20

Er kann es nicht lassen. Nicolas Sarkozy kehrt in die französische Politik zurück. Dabei geht es für ihn um nicht weniger als die Rettung Frankreichs.

23.09.2014

Ain’t no sunshine

Medium_9909c2709b

Mit der aktuellen Krise gerät selbst der sturmerprobte François Hollande vom Regen in die Traufe.

26.08.2014

Meike Büttner

Big_04ba9caf67

Gesellschaftsspiele

Ich spiele mit, Sie spielen mit, aber was wird hier eigentlich gespielt?

Der Zuschauerdefekt

Medium_ee082e5409

Je mehr Menschen Zeugen einer Gewalttat werden, desto weniger greifen ein und helfen. Dieses Verhaltensmuster ist auch Ausdruck der politischen Müdigkeit unserer Gesellschaft, in der wir zu unserer eigenen Gefahr werden. Es gilt, dieses Muster zu durchbrechen.

14.03.2015

Ihr Heuchler!

Medium_7c404ca62a

Kann es sein, dass Eure sogenannte Solidarität in Wahrheit einfach nur Euer Schiss vor dem Tod durch Terror vor der Haustür ist?

16.01.2015

Ich bin nicht Charlie Hebdo

Medium_7e5f5760ea

Die Sinnlosigkeit der Tat in Paris macht mich fassungslos. Aber ich für meinen Teil kann und will mich nicht identifizieren mit dem Blatt.

09.01.2015

Wo sind die echten Menschen?

Medium_ad53661973

Im Fernsehen sehen wir keine Betroffenen, sondern lediglich Analytiker und Prediger. Warum eigentlich?

19.12.2014

Sebastian Sigler

Big_d87933114c

Börse am Sonntag

Sebastian Sigler analysiert und bringt Wirtschaft auf den Punkt.

Rettet die Sphinx!

Medium_8cec28e78d

Momentan ist es nur zu empfehlen, in Aktien zu investieren. Aber wenn Sie mal wieder den großen Gewinn einfahren, denken Sie daran: Sie könnten ihn in etwas stecken, das weit mehr wert ist als Ihre Altersvorsorge. Unser kulturelles Erbe.

04.03.2015

Jahresendflügelfiguren

Medium_c48eaa6c5f

Thüringen, ein Sündenfall? Eine Ohrfeige für Hunderttausende, die in der DDR Qualen litten? Das Land wird zum Testfall. Auch für Weihnachtsengel.

11.12.2014

Wider Willen

Medium_46008436d7

Die aktuelle Zinsflaute zwingt Sparer, zu aktiven Investoren zu werden. Das bedeutet: unternehmerisch zu handeln. Einfach nur warten und Zinsen kassieren – vorbei.

12.10.2014

Marktwirtschaftler auf der Todesliste

Medium_c8e3b4179d

Franz Böhm ist einer der Väter der sozialen Marktwirtschaft, durch die das Wirtschaftswunder der 1950er-Jahre möglich wurde. Er ist, sozusagen, einer der Lehrer von Ludwig Ehrhard. Nur durch Zufall hat er überlebt.

25.07.2014
meistgelesen / meistkommentiert