Kolumnen Birgit Kelle Martin Eiermann Jennifer Nathalie Pyka Alexander Görlach Stefan Gärtner Alexander Wallasch Heinrich Schmitz Lukas Hermsmeier Gunnar Sohn Lars Mensel Boris Hänßler The European Christoph Giesa Florian Guckelsberger Andreas Kern Martin Speer Sebastian Pfeffer Thore Barfuss Chris Pyak Wolfram Weimer Adorján F. Kovács Stefan Groß-Lobkowicz David Berger Aleksandra Sowa Vera Lengsfeld Reinhard Schlieker Rainer Zitelmann Sebastian Sigler Oswald Metzger Florian Josef Hoffmann Robert von Lucius Ramin Peymani Thore Schröder Thomas Ramge Uta Schwarz Beate Wedekind Alexander Kissler Paulus Terwitte Alan Posener Jo Groebel Ibrahim Evsan Birgit von Heintze Jan Fleischhauer Manfred Klimek David Baum Yascha Mounk Mark T. Fliegauf Louisa Löwenstein Eberhard Lauth Der Presseschauer Harry Tisch Richard Schütze Heather De Lisle Alexandra Schade Christian Böhme Margaret Heckel Ruben Alexander Schuster Wolf-Christian Ulrich Matthias Sailer Bodo Herzog Stefano Casertano Romy Straßenburg Jörg Friedrich Julia Korbik Jacopo Tondelli Sarah Stricker Katja Riemann Bernhard Schinwald Vicky Amesti Stefan Andersen Christoph Schlegel Daniel Dettling Nils Pickert Alissia Passia Bjørn Lomborg Christopher Gohl Dan Ariely Max Tholl Meike Büttner Hasso Mansfeld Oliver Borgis, Weberbank Peter Wittkamp Daniel Schär, Weberbank Sebastian Backhaus Leonid Luks Hugo Müller-Vogg Wolfgang Brosche Juliane Mendelsohn Clemens Lukitsch Michael Borchard Julia Ruppel Madeleine Hofmann Sebastian Moll Heiko Heinisch Diana Kinnert Alexandr Sambuk Sonja Vukovic Sören Musyal Sören Heim Thilo Spahl Vincent-Immanuel Herr Joachim Brockpähler Winfried Felser Christoph Butterwegge Nils Heisterhagen Gerd Ganteför Oliver H. Schmidt Valentin Weimer Ulrich Berls Michael Lausberg Lisz Hirn David Harnasch Hans-Martin Esser Bernd Westermeyer Krisha Kops Axel Rösike Dietmar Bartsch Robert Lembke Horst Schulte Günter Albrecht Zehm Reinhard Schneider Oliver Götz Katja Kipping

Politisches Buch

„Wo, wenn nicht in der Politik dürfen wir Wunder erwarten?“ Der Satz von Hannah Arendt ist aktueller denn je. Politische Bücher sind Wunderkerzen: Sie denken vor und nach, beschreiben neue Wege und machen Mut auf Veränderung. Das Lesen soll sich lohnen. Der Primat der Politik ist zurück.

Mythen und Fakten…..

Warum die Ehe kein Auslaufmodell ist und der Feminismus nicht glücklich macht. Der Soziologe Rüdiger Peuckert hat einen lesenswerten Band zu den Mythen der Ehe verfasst.

Ein Kampf um…..

Wer sitzt am Ruder der Informationsgesellschaft? Bisher sind das Unternehmen. Die Politik muss internetfähig werden, um die Gesellschaft zu erhalten, schreibt Peter Schaar in seinem neuen Buch. Nur wie?

Städte müssen smarter…..

Willi Kaczorowski zeigt in seinem Buch: Die deutschen Städte verschlafen den digitalen Wandel.

Gleich ins Auge…

…nicht von hinten durch die Brust. Endlich mal deutlich drauf zeigen, wo's wehtut bei mir und bei anderen – wenn der Rollback rollt, jetzt da wir abrutschen zur „Das wird man ja noch sagen dürfen“-Gesellschaft. Wenn Salon-Rechte von vorgestern träumen, wenn Populisten die ranzigen Lösungen von anno dunnemals anbieten, die uns schon einmal um die Ohren geflogen sind. Die bloßstellen, die von einer robusten Demokratie träumen, deren Eliten den anderen das Denken abnehmen. Je älter ich werde, desto weniger konzilianter werde ich. Meine Zeit ist zu schade zum Schwafeln. Deshalb: gleich ins Auge.

Liebet den Zellklumpen!..

Folter oder Lebensschutz? Bischof Andreas Laun kritisiert _Amnesty International_ für deren Einsatz pro Abtreibung. Der Organisation geht es aber um das Menschenrecht auf sexuelle Selbstbestimmung. Wolfgang Brosche antwortet dem „Lebensschützer“ und Moraltheologe aus Salzburg – mit österrei

Christliche Horror-Pornos..

Die Argumentationsmuster der Kirche bei dem Thema Sterbehilfe vergleicht unser Kolumnist mit populären Hollywood-Horrorstreifen, die heftig die christliche Moralkeule schwingen.

Kohlrabi-Zwang im Schlafzimmer..

Unser Kolumnist Wolfgang Brosche fand einen Brief der erzkonservativen „Initiative Familienschutz“ in seinem Briefkasten. Höchste Zeit für eine Antwort an Hedwig Freifrau von Beverfoerde.

Russland zwischen West und Ost

Nach der Beendigung des Ost-West-Gegensatzes Ende der 1980er Jahre schien Europa seine Jahrzehnte lange Spaltung überwunden zu haben. Russland verwandelte sich aus einem Kontrahenten in einen Partner des Westens. Nun ist aber die damalige Euphorie längst verflogen. Die Isolationisten auf beiden Seiten des nicht mehr vorhandenen „eisernen Vorhangs“ nehmen an Stärke zu. In Russland besinnt man sich auf den „russischen Sonderweg“, im Westen beginnt man am europäischen Charakter Russlands zu zweifeln. Wohin führt die erneute Entfremdung zwischen Ost und West?

Der Abschied vom…..

Spätestens seit Katharina II. orientierte sich Russland geopolitisch zunehmend gen Europa. Dieser Tendenz werden selbst Putins antieuropäische Tiraden über kurz oder lang keinen Abbruch tun.

Immer gen Westen!..

Russland hat sich seit Jahrhunderten nach Europa orientiert. Erst durch Wladimir Putins „gelenkte Demokratie“ hat sich das geändert. Doch der Blick nach China ist keine Lösung.

Russlands imperiales Syndrom..

Der nationalpatriotische Geist Russlands gewinnt weiter an Kraft. Der Sieg gegen Hitler-Deutschland prägt das Selbstverständnis russischer Patrioten, nicht die Niederlage im Kalten Krieg.

Umbrüche & Entwicklungen

Wie gestaltet sich der Politik- und Medienwandel? Wolfgang Michal interessieren Entwicklungen, Krisen, Umbrüche und Veränderungen. Darum geht es auch in dieser Kolumne.

Wie Europa wirklich…..

Noch vor Jahren klagten unsere Vordenker, Europa sei ein kaltes Elitenprojekt, das nur die Eliten interessiere. Doch plötzlich wollen alle mitquatschen. Und das ist gut so.

Alternativlos im Kreis..

Seit zwei Jahren wissen wir dank Edward Snowden um die weltweiten Überwachungspraxen der NSA. Seit zwei Jahren bekämpfen wir deren Symptome, nicht deren Ursache. Denn: Die gesamte gegenwärtige Machtpolitik fußt auf der Überwachung. Wir brauchen die große Alternative!

Der Kalte Krieg…..

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks ist zurück. Doch die investigative Presse reagiert pikiert und will die konkurrierende Plattform ins Abseits reden.

MEIST KOMMENTIERT

Der Erfolg der AfD liegt in der Austauschbarkeit der Altparteien

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution wurde in Thüringen gewählt. Zum dritten Mal in diesem Jahr kann die AFD zum Entsetzen von Medien und Politik einen Wahlerfolg in „Dunkeldeutschland“ (Gauck) feiern. Die linke Mehrheit ist gebrochen, die SPD liegt bei 8,2 %, die AfD macht als zweite Kraf

Nächstenliebe geht anders!

Nächstenliebe geht anders! Alle EU-Abgeordneten von CDU/CSU haben gegen eine Resolution zur Beendigung des Sterbens im Mittelmeer gestimmt. Mit Rechtspopulisten und -extremen haben sie diesen Aufruf zur Menschenrettung mit einer neuen europäischen Seenotrettung und für die Entkriminalisierung der

Der Seelendoktor und ambivalente politische Revoluzzer

Theodor Fontane (* 30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin) war einer der großen deutschen Landschaftspoeten. Er ist aber auch der Anwalt der Frauen gewesen, die Emanzipation verdankt dem Neuruppiner Apotheker viel. Aber wie dachte er politisch und was ist von seiner Ambiva

Die schleichende Rückkehr des Unrechtsstaats

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat eine Hotline zum anonymen Melden rechtsextremer Umtriebe eingerichtet. Unterdessen suggeriert der Stadtrat von Dresden in einer Erklärung unter der Überschrift „Nazinotstand?“, die sächsische Landeshauptstadt versinke im rechtsextremen Chaos. Die obses

Triumph für Matteo Salvini

Eben noch ging ein Seufzer der Erleichterung durch Europa: Der italienische Patient war endlich auf dem Weg der Besserung. Lega-Chef und Innenminister Salvini manövrierte sich mit seinem gescheiterten Neuwahl-Coup ins Aus. Und das Regierungsbündnis aus 5-Sterne-Bewegung und linker Demokratischer P

Auf welchen Politikertypus stehen die Deutschen?

Auf welchen Politikertypus stehen die Deutschen? Kuschelbär (Robert Habeck) oder John Wayne (Friedrich Merz)? Ich vermute Kuschelbär.

Mobile Sliding Menu