Reise nach Jerusalem

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“. Besonders lohnend ist diese Erzählung, wenn das Land zwar in aller Munde ist, aber in den Köpfen dennoch nicht selten das falsche Bild gezeichnet und in den Herzen Emotionen geweckt werden, die von Verlegenheit, über Faszination bis hin zur schieren Aggression reichen. Es gibt kaum ein Land, auf das diese Beschreibung so zutrifft wie auf Israel. Michael Borchard erzählt an dieser Stelle von einer Reise, die mehrere Jahre dauern wird.

Kein Frieden für Jeru...

Jerusalem ist einer der Dauerschauplätze des Nahostkonflikts. Die jüngsten Ausschreitungen rund um die religiösen Hotspots der Stadt nehmen an Heftigkeit zu. Michael Borchard ist vor Ort und gewährt Einblicke in die diffuse Mengenlage.

Schicksalsberg...

Der Streit um den Tempelberg geht weiter. Es bleibt zu hoffen, dass der Herrgott, von wem auch immer er von Jerusalem aus angesprochen wird – Muslime, Juden oder Christen –, Vernunft in die Hirne eingießt.

Strohhalme. Aber was s...

Wie soll man noch Hoffnung haben auf eine politische Lösung in diesem Land, wenn beide Seiten kräftig provozieren und schon Sechsjährige Steine werfen? Und es gibt trotzdem Gründe.

Vereinte Erbsenzähler...

Genau wie in Deutschland kann auch in Israel eine Kleinigkeit eine politische Grundsatzdebatte auslösen. Dieses Mal: ein Schokopudding.

Kein kurzer Prozess...

Durch Zufall feierten Juden und Muslime in Israel jüngst friedlich nebeneinander. Dass sich das dauerhaft auf das ganze Land übertragen lässt, bleibt aber unwahrscheinlich. Außer Lippenbekenntnissen kann man Politikern beider Seiten nicht viel entlocken.

Ein Keim der Hoffnung...

In Israel sollte eine Mauer gegen Selbstmordattentäter gebaut werden. Dass sie unvollendet blieb, liegt an einer Gruppe Hobbits.

Zwischen zwei Stühlen...

Christen haben keinen einfachen Stand in Israel. Bekommen sie von der jüdischen Gemeinschaft mehr Rechte zugesprochen, werden sie von der arabischen kritisch gemustert. Negative Folgen bleiben da nicht aus.

Gesteigerte Verwirrung...

Livni, Peres, Bennett: Israelische Politik ist ein Kaleidoskop der Meinungen und Überzeugungen. Wer bestehen und verstehen will, braucht jede Menge Chutzpah.

Kritik und Selbstkriti...

Die israelische Demokratie mag ihre offensichtlichen Schwächen haben. Wer das Land deswegen verurteilt, handelt allerdings vorschnell.

Verrückte Welt in Jer...

Wer durch Jerusalem streift, wird mit allerlei Widersprüchen konfrontiert, man sieht Hass und Mauern, aber ab und an auch Idylle. Ein Spaziergang.

Luftalarm in Jerusalem...

Unser Kolumnist muss zum ersten Mal vor den Raketen der Hamas in Deckung gehen – und findet diese gar nicht so harmlos, wie oft behauptet.

Seid ihr denn meschugg...

Was in Deutschland zum Alltag gehört, sorgt in Israel für Ratlosigkeit und Kopfschütteln, wie ein Freitagnachmittagseinkauf zeigt. Ein Erfahrungsbericht.

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Mobile Sliding Menu