Whistle Test

Ulrich Berls wurde 1954 in Reutlingen geboren. Promotion zum Dr.phil. 1983 bei Kurt Sontheimer an der Universität München. Anschließend zehn Jahre Redakteur beim ZDF in Mainz, zuletzt als Leiter der Redaktion Kultur und Gesellschaft. Ab 1994 Gründungsdirektor der Bayerischen Akademie für Fernsehen in München. 2005 Rückkehr zum ZDF als Leiter des Landesstudios Bayern. Jüngste Buchveröffentlichung 2013: „Bayern weg, alles weg. Warum die CSU zum Regieren verdammt ist.“

Klima-Populismus...

Angela Merkels „Energiewende“ im Jahre 2011 war das opportunistischste Stück, das im politischen Theater der Bundesrepublik Deutschland jemals aufgeführt wurde. Ein Rückblick aus höchst aktuellem Anlass.

Von guten und bösen ...

Früher hieß es immer, Angst sei kein guter Ratgeber. Das hat sich gedreht. Der Satz der Schwedin Greta Thunberg: „Ich will, dass ihr in Panik geratet und die Angst verspürt, die ich jeden Tag habe“, gerät zur klimabewegten Richtschnur unserer Tage. Angst zu zeigen, ist en vogue – vorausges

Sprecherziehung mit Ro...

Werk und Autor sind Bestseller: Robert Habeck liegt in den Politiker-Rankings weit vorne, und ebenso sein neustes Buch „Wer wir sein könnten“, das sich in der Liste der meistverkauften Sachbücher oben hält. Wie es aussieht, hat die Republik endlich einen Politiker, der über den Zaun der Tage

Der Captain Future der...

Die CSU setzt alles auf eine Karte und wird wohl Markus Söder zu ihrem Vorsitzenden wählen. Man reibt sich die Augen: Der Verlierer der Landtagswahl soll also die Zukunft der Partei organisieren.

Mehrheit der Bayern w...

Nach der epochalen Watschen, die die bayerischen Wähler der CSU gegeben haben, sollte sich Horst Seehofer auf eine alte Weisheit besinnen: Es kommt nicht darauf an, Recht zu haben, sondern man muss auch Recht bekommen. Er muss als Parteivorsitzender jetzt rasch den Weg zu einem Neuanfang ermöglich

Mehr als eine CSU-Kris...

Jahrzehntelang galt die CSU als unschlagbar. Wenige Wochen vor der Bayerischen Landtagswahl liegt sie in den Umfragen jedoch bei allen Instituten unter 40 Prozent. Hinter diesem Trend stecken weit mehr als nur hausgemachte Probleme.

Die Anti-Rechts-Manie ...

Soviel Empörungs-Stolz gab’s selten in Deutschland: Die Chiffre „Chemnitz“ vereint alle Anständigen auf der richtigen Seite. Ist das wirklich so? Oder zeigt sich in diesem Furor „gegen Rechts“ nicht auch, wie sehr unser Koordinatensystem verrutscht ist?

Den Schuss immer noch ...

Als Andreas Nahles jetzt die ersten 100 Tage als SPD-Vorsitzende bewältigt hatte, war das Medienecho einigermaßen freundlich: Die Sozialdemokraten erholen sich, war zu lesen. Ein Blick in den bayerischen Wahlkampf belegt das komplette Gegenteil.

Seehofers bitterer Sie...

Auch wenn es noch unklar ist, ob der Koalitionspartner SPD beim Asylkompromiss von CDU und CSU überhaupt mitmacht, sieht alles danach aus, als habe Horst Seehofer in der allerletzten Sekunde der Nachspielzeit doch noch das Siegtor geschossen.

Der falsche Sündenboc...

Es gibt etliche Gründe, kein Mitglied im Horst-Seehofer-Fanclub zu sein. Aber dem neuen Innenminister auch nur die kleinste Mitverantwortung an den skandalösen Zuständen im Bamf zu unterstellen, ist schlicht infam.

Grüß Gott, Herr Söd...

Der Erlass, in allen bayerischen Behörden ein Kreuz aufzuhängen, sei ein bösartiges Wahlkampfmanöver, tönt es allenthalben. Gedöns dieser Art ist normalerweise durchaus im Interesse der CSU, Konfrontation war immer ein Markenkern der Partei. Doch funktionieren die alten Schlachtordnungen noch?

Die Empörungsdemokrat...

In der Ära der Zeitung gab es wenige Schreiber und viele Leser. Im digitalen Zeitalter ist jeder, der ein Smartphone in der Tasche trägt, zum Sender geworden. Die herkömmliche Form unserer Mediendemokratie stirbt schlichtweg aus.

MEIST KOMMENTIERT

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Rechtsterror: Sofortmaßnahmen für eine sichere Gesellschaft

Jeder Mensch – egal, woher sie kommt, egal, wie er aussieht – muss in unserem Land sicher leben können, so Katrin Göring-Eckardt im Statement.

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Mobile Sliding Menu