Heimspiel

Mit Heimvorteil schreibt der Lyriker Sören Heim zu den Schnittpunkten von Kunst, Kultur und Gesellschaftspolitik. Er beleuchtet die unerwartete Bedeutung ästhetischer Fragestellungen für zeitgenössische Debatten, die mit Kunst auf den ersten Blick kaum Berührungspunkte haben.

War ein Arschloch, wir...

„Die Gemobbten werden die Guten, die Mobber die Schlechten sein“: Mit solchen Mythen ist niemandem geholfen – vor allem nicht den Mobbingopfern.

Fantastisches Erkennen...

Gespräche über die Qualität von Genrekunst fixieren sich zu stark auf „Realismus“, „Dekonstruktion“ von Geschlechterklischees und Rassismus. Sören Heim reagiert auf Kritik an der „Game of Thrones“-Kolumne.

Mit Gewalt in die Zuku...

Mit „Breaking Bad“ und „Game of Thrones“ wurden in den letzten Jahren zwei Erfolgsserien für ihren düsteren Realismus gelobt. Sucht der Zuschauer in Krisenzeiten Halt in der massenkompatiblen Verrohung? Weicht das Gesetz dem Faustrecht?

Mit Goethe gegen Hitle...

Wer Theaterwissenschaften studiert, ist selbst schuld? Sören Heim diskutiert Glanz und Elend der Geisteswissenschaften. Eine Antwort auf Filipp Piatov und Felix Bartels.

Iran damals und heute...

Im Juni 2009 gingen in Iran Hunderttausende auf die Straße. Fast vergessen scheint dieser Protest, der bis heute anhält, jedoch im westlichen Kompromissstreben untergeht.

Ein Lob der Kürze...

Weil wir unsere fünfzehn Minuten Ruhm zwanghaft anderen aufdrängen, sind literarische Veranstaltungen oft ein Graus. Schriftsteller nähmen sich besser ein Beispiel am weisen Heinz Erhardt.

Die Lyrik blüht? Die ...

Der Umgang mit dem Lyriker Jan Wagner zeigt, dass sich Debattenkultur und konzentrierte Lektüre ausschließen. Dem Feuilleton fehlt das literarische Rüstzeug.

Die Sexyness ist nicht...

Das Image der Mode hat durch die Verdammung von „Germany’s Next Topmodel“ stark gelitten. Alle, die das machen, maßen sich an, für Frauen zu sprechen, die sie im gleichen Atemzug entmündigen.

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Komplize für rechten Terror

Was in Hanau passiert ist, ist mehr als Totschlag. Wir müssen es aussprechen: Es ist Massenmord. Es ist ein gezielter Angriff gegen Ausländer, Fremde, Nichtdeutsche. Egal wie man es nennt: Es war rassistischer und rechter Terror. Vielleicht war es ein Einzeltäter, aber er wurde getragen von eine

Eine Sterblichkeitsrate von 3,4 Prozent ist erschreckend hoch

Die WHO errechnet bei Coronavirus-Erkrankten eine hohe Mortalitätsrate von 3,4 Prozent. Italien meldet sogar fast 5 Prozent. Rechnerisch würden damit Millionen Todesfälle drohen. Doch Experten warnen vor falschen Hochrechnungen. Die Daten erzählen nur die halbe Wahrheit.

Neue Migrationskrise geht auf Kosten der Gesundheit der Bundesbürger

Jens Spahn hat Angst. Man musste nur die Körpersprache des Gesundheitsministers beobachten, wie er bei Maischberger am Tresen saß, um zu wissen: dieser Mann, der sich bis vor kurzem noch für Kanzlermaterial hielt, ist hilflos angesichts der Krise, der er sich gegenüber sieht. Hilflos, und heillo

Jetzt kommt Merkels große Wirtschaftskrise

In der deutschen Wirtschaft geht mittlerweile die Angst um - die Angst vor einer großen Wirtschaftskrise. Diese Krise wird kommen, und es wird zu erheblichen Teilen Merkels Wirtschaftskrise sein. Alle Schuld daran auf den drohenden Ausbruch einer Corona-Epidemie zu schieben – wie man es im Berlin

Die Ramelow-Partei will die Reichen erschießen

An diesem Wochenende trafen sich die Funktionäre der LINKEN in Kassel zu einem Strategieseminar. Auf dem Programm stand der „sozial-ökologische Systemwechsel“. Wie dieser von statten gehen soll, führte eine Funktionärin aus, nachdem sie ihre Ausführungen mit dem Satz: „Nach einer Revoluti

Merkels Rede wurde dem Ernst der Lage nicht gerecht

Leider wurde diese Rede dem von ihr selbst beschworenen Ernst der Lage nicht gerecht. Sie sagte doch tatsächlich: „Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem.“ War sie in den letzten Wochen in Urlaub?

Mobile Sliding Menu