Kolumnen Birgit Kelle Martin Eiermann Jennifer Nathalie Pyka Alexander Görlach Stefan Gärtner Alexander Wallasch Heinrich Schmitz Lukas Hermsmeier Gunnar Sohn Lars Mensel Boris Hänßler The European Christoph Giesa Florian Guckelsberger Andreas Kern Martin Speer Sebastian Pfeffer Thore Barfuss Chris Pyak Wolfram Weimer Adorján F. Kovács Stefan Groß-Lobkowicz David Berger Aleksandra Sowa Vera Lengsfeld Reinhard Schlieker Rainer Zitelmann Sebastian Sigler Oswald Metzger Florian Josef Hoffmann Robert von Lucius Ramin Peymani Thomas Ramge Uta Schwarz Beate Wedekind Alexander Kissler Paulus Terwitte Alan Posener Jo Groebel Ibrahim Evsan Birgit von Heintze Jan Fleischhauer Manfred Klimek David Baum Yascha Mounk Mark T. Fliegauf Louisa Löwenstein Eberhard Lauth Der Presseschauer Harry Tisch Richard Schütze Heather De Lisle Alexandra Schade Christian Böhme Margaret Heckel Ruben Alexander Schuster Wolf-Christian Ulrich Matthias Sailer Thore Schröder Bodo Herzog Stefano Casertano Romy Straßenburg Jörg Friedrich Julia Korbik Jacopo Tondelli Sarah Stricker Katja Riemann Bernhard Schinwald Vicky Amesti Stefan Andersen Christoph Schlegel Daniel Dettling Nils Pickert Alissia Passia Bjørn Lomborg Christopher Gohl Dan Ariely Max Tholl Meike Büttner Hasso Mansfeld Oliver Borgis, Weberbank Peter Wittkamp Daniel Schär, Weberbank Sebastian Backhaus Leonid Luks Hugo Müller-Vogg Wolfgang Brosche Juliane Mendelsohn Clemens Lukitsch Michael Borchard Julia Ruppel Madeleine Hofmann Sebastian Moll Heiko Heinisch Diana Kinnert Alexandr Sambuk Sonja Vukovic Sören Musyal Sören Heim Thilo Spahl Vincent-Immanuel Herr Joachim Brockpähler Winfried Felser Christoph Butterwegge Nils Heisterhagen Gerd Ganteför Oliver H. Schmidt Valentin Weimer Ulrich Berls Michael Lausberg Lisz Hirn David Harnasch Hans-Martin Esser Bernd Westermeyer Krisha Kops Axel Rösike Dietmar Bartsch Robert Lembke Horst Schulte Günter Albrecht Zehm Reinhard Schneider Oliver Götz Katja Kipping

Zitelmann

Dr. Rainer Zitelmann ist ein deutscher Historiker, Buchautor, Unternehmer und Immobilienexperte. Zitelmann arbeitete von 1987 bis 1992 an der Freien Universität Berlin. Danach war er Cheflektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Ullstein-Propyläen-Buchverlages. 1992 wechselte er zur Tageszeitung „Die Welt“ und leitete dort bis zum Jahr 2000 verschiedene Ressorts. Er hat 18 Bücher geschrieben.

Stimmung gegen Immobilieneigentümer…..

Die Stimmung gegen Immobilieneigentümer und Makler, die von Politik und Medien zu Sündenböcken für die Wohnungsknappheit gemacht werden, wird immer aggressiver.

Freie Marktwirtschaft oder…..

Beim diesjährigen Filmfestival in Cannes bekam der Südkoreaner Bong Joon-ho die begehrte „Goldene Palme“ für seine Satire „Parasite“. Der Film ist eine Anklage gegen den Kapitalismus: Eine Familie aus prekären Verhältnissen nistet sich im Anwesen einer reichen Familie ein.

Warum die Grünen…..

Die Grünen bestimmen schon lange die gesellschaftlichen Diskussionen in Deutschland. Je mehr sich die anderen Parteien an sie angebiedert haben, desto stärker sind sie geworden: Die Menschen wählen jetzt das Original, nicht mehr die Kopien.

Groß – geschrieben

Dr. Dr. Stefan Groß studierte Philosophie, Theologie, Kunstgeschichte und Germanistik in Jena, München, Valladolid, Nizza und Madrid. Nach dem Studium wurde er in Jena und Madrid promoviert; er war Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Jena. Stationen seines Lebens waren „Cicero“, die Friedrich-Schiller Universität, die TU München u.a. Seit drei Jahren arbeitet Groß für die Weimer Media Group – zuerst als Chef vom Dienst, stellvertretender Chefredakteur und nun als Chefredakteur und Textchef für die Print- und Online-Ausgabe des „The European“. Groß ist Autor mehrerer Bücher.

Gut gemacht Herr…..

Für viele seiner Kritiker ist er ein Hardliner und Machtpolitiker. Doch mit seiner Entscheidung, Neuwahlen in Österreich auszurufen, hat der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz einmal mehr bewiesen, dass er ein Mann mit Weitblick ist.

Wird Bundeskanzlerin Angela…..

Die Spekulationen um die politische Karriere von Angela Merkel gehen weiter. Ist das Kanzleramt doch noch nicht die letzte Station der Bundeskanzlerin? Sie könnte möglicherweise das Amt des Ratspräsidenten oder des EU-Kommissionspräsidenten für sich beanspruchen.

Die schwarzen Schafe…..

Europa ist eine Schicksalsgemeinschaft. Das muss die EVP mit der Fidesz-Partei leidlich erfahren. Doch auch die Sozialisten haben genug Probleme in den eigenen Reihen. Nur im Unterschied zur EVP werden die schwarzen Schafe bei der SPE nicht suspendiert. Am 26. Mai wird in Europa gewählt, da lohnt s

Schliekers Börsenwoche

Der Journalist Reinhard Schlieker ist Börsen- und Finanzexperte beim ZDF. In dieser Funktion ist er Gesprächspartner in allen aktuellen Sendungen. Schlieker begleitet das Wirtschafts- und Finanzgeschehen – und mit besonderer Aufmerksamkeit die Krise der Eurozone – seit Jahren aus dem ZDF-Börsenstudio in Frankfurt am Main.

China droht den…..

Das Imperium schlägt zurück und prügelt zwar den Esel, meint aber den Herrn. Nachdem US-Präsident Donald Trump seit 2018 gegen Huawei vorgeht, verliert man in Peking nun seinerseits die Geduld.

Fiat-Chrysler und Renault-Nissan…..

Es muss etwas geschehen, aber es darf nichts passieren: Im denkbaren Fall eine Fusion von Fiat-Chrysler und Renault melden sich die Beharrungskräfte zu Wort.

Der Goldesel liefert…..

Die aktuelle Steuerschätzung offenbart, dass die Einnahmen des Staates künftig langsamer wachsen. Das ist kein Unglück, und man hätte es wissen müssen.

Günter Zehm

Prof. Dr. Günter Albrecht Zehm ist Professor für Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Der langjährige Assistent von Ernst Bloch promovierte sich später bei Theodor W. Adorno, Iring Fetscher und Carlo Schmid. Aufgrund seiner Forderung nach Meinungsfreiheit und Kritik an der SED wurde er 1957 verhaftet und zu vier Jahren Zuchthaus in Waldheim und Torgau verurteilt. 1963 begann Zehm seine Karriere bei Zeitung "Der Welt", er war u.a. Feuilleton-Ressortleiter und von 1977-1989 stellvertretender Chefredakteur.

Ethische Argumente für…..

Die Sterbehilfe, auch die aktive, hat vernünftige, ja, ehrwürdige und höchst ethische Argumente auf ihrer Seite, die nicht einfach unter Hinweis auf mögliche Mißbräuche oder Deformationen desavouiert werden können.

Migranten werden sich…..

Die durch Europas Selbstverherrlichung angezogenen derzeitigen Migrationströme haben nichts mit echter Freiheits- oder Gerechtigkeitssuche zu tun. Es sind – im besten Falle – schlichte Armutsflüchtlinge, die momentane Geldquellen suchen, sich aber keineswegs in fremde Gastkulturen verstricken

Haben wir überhaupt…..

Es gibt bei uns keine politischen Eliten mehr, nur noch Staubsauger; zumindest trifft das auf die zur Zeit an der Macht befindliche zu, die sich kurioserweise für die einzig mögliche hält.

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Das völkische Denken der AfD ist antibürgerlich

Frank-Walter Steinmeier hat große Zweifel an der bürgerlichen Selbstdarstellung der AfD geäußert. Damit reagierteder Bundespräsident auf Äußerungen des Parteivorsitzenden Alexander Gauland, der seine Partei nach den Wahlen in Brandenburg und Sachsen als "Vertreter des Bürgertums" bezeichnet

Der Klassenkampf hat gerade erst begonnen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich her tragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt.

Die GroKo versagt in der Migrationspolitik

Die Bilder aus Lesbos sind ein Menetekel: Der „Türkei-Deal“ ist gescheitert. Die Balkanroute ist wieder offen, aber die Regierung verschließt die Augen. Die GroKo versagt auf ganzer Linie, nicht nur in der Migrationspolitik.

Mobile Sliding Menu