Wir wissen alle, dass Fernsehen dick, dumm, traurig und gewalttätig macht. Ursula von der Leyen

SPD will Abschied von der Agenda-2010-Politik nehmen

“Wenn die SPD endlich Abschied von der Agenda 2010 nehmen will, öffnet sich eine Tür für eine Sozialpolitik, die die universellen Bürger*innenrechte ernst nimmt. Es wäre endlich auch eine Politik gegen Armut und Ausgrenzung möglich”!, schreibt Katja Kipping auf ihrer Facebookseite.

hartz-iv gerhard-schroeder andrea-nahles Katja-Kipping

Die SPD will Abschied von der Agenda-2010-Politik nehmen, sagt Andrea Nahles.

Wenn das die SPD wirklich ernst meint und es sich nicht nur um einen rhetorische PR- Maßnahme handelt, ist das zu begrüßen. Denn von der Armenfürsorge bis heute zu Hartz IV zieht sich ein roter Faden durch die Armenpolitik der Herrschenden: Menschen in Armut, Ausgrenzung und Abhängigkeit halten – auch zur Abschreckung gegenüber den anderen Lohnabhängigen und Eigentumslosen.

DIE LINKE hat sich immer deutlich gegen eine repressive Sozialpolitik ausgesprochen, die letztlich und bis heute die Lohnabhängigen gegeneinander ausspielt.

Wir haben gemeinsam mit den sozialen Bewegungen, den Wohlfahrtsverbänden und den Erwerbsloseninitiativen erreicht, dass die Missachtung der sozialen Menschen- und Grundrechte immer mehr angeprangert wird. Wir wollen eine Sozialpolitik, in der die mündigen Bürger*innen im Mittelpunkt stehen, die ohne Armut und Not fürchten zu müssen, selbstbestimmt ihr Leben in die Hand nehmen können. Die sich materiell unerpressbar in die demokratische Aushandlung aller sie betreffenden öffentlichen Angelegenheiten einbringen können.

Wenn die SPD endlich Abschied von der Agenda 2010 nehmen will, öffnet sich eine Tür für eine Sozialpolitik, die die universellen Bürger*innenrechte ernst nimmt. Es wäre endlich auch eine Politik gegen Armut und Ausgrenzung möglich. Es wäre auch ein gutes Zeichen für eine europäische Sozialpolitik, die ihren Namen verdient. Und das wäre ein gutes Zeichen für die Beseitigung der Armut.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Katja Kipping, Dietmar Bartsch, Andrea Nahles.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Hartz-iv, Gerhard-schroeder, Andrea-nahles

Debatte

Lafontaine fordert: Renten wie in Österreich

Medium_d7de1e7d40

Wir brauchen höhere Löhne und höhere Renten

"Die sozialen Verbesserungen, die die SPD jetzt vorschlägt, gehen zwar in die richtige Richtung, stehen aber nur auf dem Papier und verändern die Lebensbedingungen der Menschen nicht", kritisert Os... weiterlesen

Medium_169fd8a9b4
von Oskar Lafontaine
15.02.2019

Debatte

Weg von Hartz IV hin zum Bürgergeld

Holt sich die SPD mit ihrer Sozialpolitik wieder Wähler zurück?

"Ist das der richtige Weg, um den Abwärtstrend der SPD zu stoppen? Wie realistisch ist das neue Sozialkonzept? Und wie soll es finanziert werden", fragt "phoenix" in einer interessanten Runde, die... weiterlesen

Medium_f9574af085
von The European Redaktion
14.02.2019

Debatte

Nahles: Für eine Rente oberhalb der Grundsicherung

Unser Sozialstaatskonzept ist das Herzstück unserer neuen sozialdemokratischen Politik

Wir befinden uns in einer lebhaften Debatte über die Zukunft des Sozialstaates. Diese Debatte hat die SPD mit ihrem Konzept für den Sozialstaat 2025 eröffnet. Damit stellen wir die Weichen für eine... weiterlesen

Medium_5a46773880
von Andrea Nahles
13.02.2019
meistgelesen / meistkommentiert