Wer zu doof ist, ein Loch in die Wand zu bohren, ist definitiv ungeeignet, ein AKW zu betreiben. Renate Künast

Karl-Rudolf Korte

Karl-Rudolf Korte

Der Politikwissenschaftler und Publizist ist seit 2002 Professor an der Universität Duisburg-Essen in Duisburg. Ein Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf der Untersuchung der Zusammenhänge zwischen Parteistrategien, Medien und Wählerverhalten. Das Magazin UNICUM Beruf hat Korte im November 2006 als Professor des Jahres in der Kategorie Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaft ausgezeichnet.

Zuletzt aktualisiert am 15.05.2012

Gespräch

Debatte

Konturen des Neuen

Wenn in NRW gewählt wird, geht es ums Ganze – denn die Wahl strahlt bis in die Bundesebene hinein. So auch dieses Mal: Es zeichnen sich die Konturen des Neuen ab.

Debatte

Eingestürzter Altbau

Die Wähler haben in Rheinland-Pfalz auf Beharrung und in Baden-Württemberg auf Wandel gesetzt. Beides ist Ausdruck einer lebendigen und vielfältigen politischen Kultur im Land. Allein die SPD kann diesen Wandel nicht gestalten. Sie ist nicht mehr als die tragische Ruine einer Volkspartei.

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert