von Julian Nida-Rümelin - 8. 11. 2019

Der Begriff Faschismus/Faschist/faschistisch ist ziemlich trennscharf, auch wenn er wie viele komplexe Begriffe nicht einfach zu definieren ist. Er um...

von Julian Nida-Rümelin - 6. 11. 2019

Gegenwärtig läuft eine massive Kampagne gegen Friedrich Merz als möglichen Kanzlerkandidaten der Union an. Und in der Tat: Merz scheint es jetzt wi...

von Julian Nida-Rümelin - 3. 09. 2019

1. es ist bitter, dass so viele Bürgerinnen und Bürger von den zuletzt immer deutlicheren rechtsextremen Tendenzen innerhalb der AfD nicht abgeschre...

von Julian Nida-Rümelin - 21. 08. 2019

Bei Wahlen im Oktober droht eine rechte Mehrheit angeführt von Salvini. Es ist jetzt wirklich ernst, die italienische Demokratie ist in Gefahr, langs...

von Julian Nida-Rümelin - 2. 07. 2019

Nochmal der Versuch für ein wenig mehr gedankliche Klarheit zu sorgen, allerdings so kompakt wie möglich. Der Klimawandel lässt sich nur durch eine...

von Julian Nida-Rümelin - 28. 02. 2019

"Seit einiger Zeit erfreuen sich populistische Bewegungen großer Beliebtheit, rechtspopulistische, wir die Brexiteers, Wilders, Le Pen, linkspopulist...

von Julian Nida-Rümelin - 27. 12. 2018

Das Ausmaß an Irrationalität in öffentlichen Debatten ist atemberaubend. Aktuelles Beispiel: Es geht um den Kohlendioxid-Ausstoß von KFZ, der nun ...

von Julian Nida-Rümelin - 16. 10. 2018

Die Zustimmung zu den traditionellen Parteien sinkt weltweit, weil sie angesichts von Globalisierung, Digitalisierung und sozialer Erosion keine Lösu...

von Julian Nida-Rümelin - 4. 05. 2018

Rechts von der CSU darf es keine relevante politische Kraft geben. Das Vermächtnis von Franz Josef Strauß will Markus Söder erfüllen. Die Symbolik...

von Julian Nida-Rümelin - 17. 03. 2018

Die Krise der europäischen Linken insgesamt ist auch eine Folge programmatischer Ratlosigkeit angesichts Globalisierung und Migration. ...

von Julian Nida-Rümelin - 24. 11. 2017

Ein traditioneller „Lagerwahlkampf“ Schwarz-Gelb gegen Rot-Rot-Grün wäre das beste in dieser Situation. Er würde die AfD in Bedrängnis bringe...

von Julian Nida-Rümelin - 26. 09. 2017

Ein "weiter so" in Europa führt wie die Vergangenheit gezeigt hat, von einer Krise in die nächste. Der Währungsraum ist zudem ohnehin schon eine Fo...

von Julian Nida-Rümelin - 30. 11. 2009

An seinen eigenen Zielen gemessen, muss der Bologna-Prozess als gescheitert gelten. Schlimmer noch: Es drohen uns akademische Monokultur, verschulte S...

MEISTGELESEN

Die grüne Gängelungs- und Verbotspartei und ihre Doppelmoral
von Jörg Hubert Meuthen

Mit 800 km/h im Flugzeug über Deutschland hinwegbrausen, während unten die normalen Bürger dank grünem Tempolimit noch länger als bislang schon brauchen, bis sie zu Hause oder am Arbeitsplatz sind - Wasser predigen und Wein saufen. Genau so geht "grüne" Doppelmoral!

weiterlesen >
AKK fordert mehr Militäreinsätze
von Oskar Lafontaine

Vielleicht ist das ja nur psychologisch zu erklären: „Ein Land unserer Größe kann nicht am Rande stehen“, sagt AKK, die Waffengret im Kriegsministerium. Will sagen: Eine Politikerin meiner Größe kann nicht am Rande stehen.

weiterlesen >
Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie
von Ramin Peymani

Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie und soll also am liebsten aus den Medien verbannt werden. Zu groß scheint die Angst, als Gaukler entlarvt zu werden.

weiterlesen >
Mit ihrer altbackenen Berliner Europa-Rede tut sie Europa keinen Gefallen
von Thomas Schmid

Dass der Diskurs die Seele der Demokratie sei, kritisch und auf der Höhe der Zeit: Davon sind wir alle überzeugt. Darauf halten wir uns viel zugute. Doch weit her scheint es damit bisweilen nicht zu sein. Das bewies jetzt eine Berliner Veranstaltung am Vorabend des 9. November.

weiterlesen >
Jenseitsvorstellungen der Weltreligionen
von Beatrice Bischof

Vor was haben wir Angst? Wir sollten die härtesten Fragen stellen dürfen und religiöse Menschen sollten ehrliche Antworten geben. Wenn es einen Gott gibt ist eine Sache sicher: Er machte uns zu denkenden Menschen. Solange wir freundlich zueinander sind, sollten wir zu einer offenen Diskussion in

weiterlesen >
Verletzte Kunst bei Beuys und Stockhausen
von Adorján F. Kovács

In meinem Buch „Der schöne Taumel vor dem Fall“ (Gerhard-Hess-Verlag 2017) habe ich versucht, einen häufigen Fehler konservativer Kulturkritiker und Philosophen zu korrigieren. Diese stehen der modernen Kunst, also etwa abstrakter Ungegenständlichkeit und Atonalität, oft verständnislos gege

weiterlesen >

Mobile Sliding Menu