Beschränkte Haltbarkeit

Johannes Hoppe21.01.2010Gesellschaft & Kultur, Medien

Beziehungen mit großem Altersunterschied zwischen den Partnern glücken nur selten. Entwicklungsunterschiede können nicht gelöst werden. Nur Akzeptanz hilft, die Klippen einer solchen Beziehung zu umschiffen.

Natürlich fallen Beziehungsprobleme aufgrund differenzierter Persönlichkeitsstrukturen sehr individuell und unterschiedlich aus. Ein großer Altersunterschied zwischen zwei Partnern, ganz gleich ob die Frau oder der Mann der Ältere ist, kann beispielsweise in der aktiven Freizeitgestaltung sehr deutlich werden, ebenso in der Einordnung und Wertung des Weltgeschehens. Und das kann alle Lebensbereiche durchziehen. Menschen machen unterschiedliche Entwicklungsphasen durch. Jedem ist bewusst und klar, dass Säuglinge, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Generationen in dem jeweiligen Stadium unterschiedliche Aufgaben und auch Themen zu bewältigen haben. Jeder Altersabschnitt hat seine ganz eignen Aufgaben und Inhalte. Ich liebe meine 30 Jahre ältere Mutter auch, jedoch auf andere Weise, als ich meine Partnerin oder meine Kinder liebe.

Sie möchte Ruhe, er endlich wieder in die Disco

20 oder 30 Jahre Entwicklungsunterschied spiegeln sich im Ausdruck der Begegnung wider: Sie, wenn älter, möchte beispielsweise Ruhe nach dem anstrengenden Tag, und er möchte endlich einmal wieder in die Disco. Er möchte vielleicht noch Vater werden, und die Frau kann nicht mehr gebären. Entwicklungsunterschiede können nicht gelöst werden. Wenn eine enorme Akzeptanz der jeweiligen Persönlichkeit besteht und kontinuierlich an der Beziehung gearbeitet wird sowie eine positive und realistische Einstellung zum “Älterwerden” vorhanden ist, kann eine derartige Beziehung glücken, aber das wird sehr selten geschehen. Zu ausgeprägten Problemen kommt es in aller Regel mit dem fortschreitenden Alter. Stellen wir uns vor: Eine Frau mit 52 Jahren geht eine Partnerschaft mit einem 31-jährigen Mann ein, beide sehr attraktiv und aktuell spielt das Alter keine so große Rolle. Wie aber sieht es in zehn oder 20 Jahren aus? Sie ist 72 Jahre, kränklich und gealtert, was ja verhindert werden sollte, er ist 52 Jahre, fühlt sich deutlich jünger und gleichaltrige Frauen werden interessant.

Neue Konzeptionen

Das heißt, wie erfüllend und glücklich die Liebe zwischen einer älteren Frau und einem jüngeren Mann ist, kann nur eine Frage der Dauer sein. Kurzfristig, fünf bis zehn Jahre, kann das alles sehr gut gehen. Diese Partnerschaften werden sicher sehr glückliche und sehr erfüllende Momente haben, wie andere Partnerschaften auch. Jedoch wird es keine dauerhafte glückliche, gleichberechtigte Partnerschaft geben können. Wenn sie zusammenbleiben werden, wird es zu neuen Konzeptionen kommen müssen. Zugeständnisse werden gegeben, die unter gleichaltrigen Partnern in dieser Dimension nicht notwendig sind. Wie eingangs bereits erwähnt, es macht keinen Unterschied, wer der beiden Partner älter oder jünger ist, es ist ein komplexes Geschehen zwischen den Generationen, unabhängig davon, wie die Gesellschaft das beurteilt. Menschen befinden nun einmal je nach Alter in unterschiedlichen Entwicklungsphasen, die sich auf allen Ebenen abzeichnen: also körperlich und geistig und eben auch emotional und psychisch. Die jeweilige Differenz kann die Liebe oder die Übereinkunft, eine Partnerschaft zu führen, nicht ausgleichen, sie können sich arrangieren, wie es in einem Mehrgenerationenhaushalt auch stattfindet.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Komplize für rechten Terror

Was in Hanau passiert ist, ist mehr als Totschlag. Wir müssen es aussprechen: Es ist Massenmord. Es ist ein gezielter Angriff gegen Ausländer, Fremde, Nichtdeutsche. Egal wie man es nennt: Es war rassistischer und rechter Terror. Vielleicht war es ein Einzeltäter, aber er wurde getragen von eine

Eine Sterblichkeitsrate von 3,4 Prozent ist erschreckend hoch

Die WHO errechnet bei Coronavirus-Erkrankten eine hohe Mortalitätsrate von 3,4 Prozent. Italien meldet sogar fast 5 Prozent. Rechnerisch würden damit Millionen Todesfälle drohen. Doch Experten warnen vor falschen Hochrechnungen. Die Daten erzählen nur die halbe Wahrheit.

Neue Migrationskrise geht auf Kosten der Gesundheit der Bundesbürger

Jens Spahn hat Angst. Man musste nur die Körpersprache des Gesundheitsministers beobachten, wie er bei Maischberger am Tresen saß, um zu wissen: dieser Mann, der sich bis vor kurzem noch für Kanzlermaterial hielt, ist hilflos angesichts der Krise, der er sich gegenüber sieht. Hilflos, und heillo

Jetzt kommt Merkels große Wirtschaftskrise

In der deutschen Wirtschaft geht mittlerweile die Angst um - die Angst vor einer großen Wirtschaftskrise. Diese Krise wird kommen, und es wird zu erheblichen Teilen Merkels Wirtschaftskrise sein. Alle Schuld daran auf den drohenden Ausbruch einer Corona-Epidemie zu schieben – wie man es im Berlin

Die Ramelow-Partei will die Reichen erschießen

An diesem Wochenende trafen sich die Funktionäre der LINKEN in Kassel zu einem Strategieseminar. Auf dem Programm stand der „sozial-ökologische Systemwechsel“. Wie dieser von statten gehen soll, führte eine Funktionärin aus, nachdem sie ihre Ausführungen mit dem Satz: „Nach einer Revoluti

Merkels Rede wurde dem Ernst der Lage nicht gerecht

Leider wurde diese Rede dem von ihr selbst beschworenen Ernst der Lage nicht gerecht. Sie sagte doch tatsächlich: „Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem.“ War sie in den letzten Wochen in Urlaub?

Mobile Sliding Menu