Angela Merkel ignoriert die Interessen ihres eigenen Landes

von Jörg Hubert Meuthen14.07.2019Innenpolitik, Medien

Der Merkelismus ist geprägt durch verschiedene, äußerst negative Merkmale: Zu diesen gehört zuvorderst die Vernachlässigung der Interessen des eigenen Landes zugunsten einer imaginären, fraglos aber niemals zu schaffenden “Weltenrettung”.

Ein anderes Merkmal betrifft eine höchstpersönliche Eigenschaft der Kanzlerdarstellerin: Alle fähigen Leute, die zumindest ansatzweise das Format haben, ihrem Irrsinn Paroli zu bieten, werden von ihr schnellstmöglich abserviert. Sehr schön war dies kürzlich zu erkennen am eklatanten Nachfolgeproblem der Union, welches letztendlich Angelas kleine Kopie Kramp-Karrenbauer – zumindest temporär – an die Spitze jener entkernten Union gespült hat.

Eine andere Personalie, an der man gut erkennen kann, welche Leute Merkel gefallen, ist der breiten Öffentlichkeit dagegen vollkommen unbekannt: Die Rede ist von Daniel Thym, einem vergleichsweise jungen Professor an der Universität Konstanz.

Herr Thym forscht dort gerne zu deutschem und internationalem Migrationsrecht und ist Mitglied des “Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration” sowie Mitglied der Fachkommission der Bundesregierung zu den „Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit“.

Jemandem, der sich mit den “Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit” beschäftigt und darin sogar die Bundesregierung berät, sollte eigentlich aufgefallen sein, dass die illegale Masseneinwanderung der letzten Jahre jegliche Integrationsfähigkeit unseres Landes hoffnungslos überfordert hat – wir können fast zwei Millionen illegale, kulturfremde und zumeist auch bildungsferne Einwanderer in dieser Menge nicht integrieren, und wir wollen das auch gar nicht.

Herrn Thym aber scheint dies entgangen zu sein. Er hat nun nämlich allen Ernstes vorgeschlagen, künftige illegale Einwanderer gleich in Afrika per Flugzeug abzuholen. Ich zitiere ihn aus einem Interview mit der “Welt” wörtlich:

———
“Deutschland und die anderen europäischen Staaten sollten ein großzügiges Kontingent für schutzbedürftige Personen aus Libyen aufsetzen, damit schutzbedürftige Menschen keine Boote im Mittelmeer mehr besteigen.

Die Probleme der Seenotrettung würden damit zwar nicht ganz beseitigt, weil immer noch Menschen die Schlepper bezahlen werden, deren Asylantrag nicht erfolgreich sein wird.

Wenn man die Schutzbedürftigen ausfliegt, hätte Europa aber ein wichtiges humanitäres Signal gesetzt, dass es sich nicht nur abschottet.”

https://www.welt.de/politik/deutschland/article196587217/Libyen-Auslaenderrechtler-Thym-erklaert-was-Deutschland-tun-muss.html
———

Ein weiterer Merkelist also, der nicht einmal im Ansatz verstanden hat, was nun das Gebot der Stunde ist – nämlich die Festung Europa zu bauen, anstatt immer mehr Afrikaner als Sofort-Rentner in unser gebeuteltes Sozialsystem zu schleusen.

Wir werden die Probleme dieser Welt, insbesondere die Überbevölkerung Afrikas, ganz gewiss nicht in Deutschland – also auf nur ca. 0,24% der weltweit verfügbaren Landfläche! – lösen können, und das Ganze dann auch noch zu deutschen Hartz IV-Sätzen. Wer derlei glaubt, ist von der Realität gänzlich entkoppelt.

Die Folgen von Merkels Masseneinwanderung in unser Sozialsystem kommen übrigens immer mehr am Ende der Kette, sprich: bei den Städten an, die nun in der Folge mit zum Teil enorm steigenden Hartz IV-Lasten zu kämpfen haben: Gestern schickte eine ganze Reihe dieser Städte einen entsprechenden Brandbrief ins Kanzleramt unter dem Motto: “Wer bestellt, bezahlt.”

https://www.welt.de/politik/deutschland/article185665992/Bundesarbeitsagentur-Zwei-von-drei-Fluechtlingen-beziehen-Hartz-IV.html

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/videos/190709-h17-kommunen-100.html

“Wer bestellt, bezahlt” – das ist genau das Motto, welches man Leuten wie jenem Herrn Thym permanent unter die Nase reiben sollte: Sehr gerne darf er Armutsmigranten aus aller Welt auf eigene Kosten in seinem Privathaushalt aufnehmen und dort alimentieren, im Zweifel auch ein Leben lang.

Das aber wird er sicher nicht tun – Merkelisten zeichnen sich nämlich auch und gerade dadurch aus, dass sie von den unangenehmen Folgen ihrer Irrsinnspolitik persönlich nichts zu spüren bekommen wollen.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Mobile Sliding Menu